Bauhaus Museum Dessau im Plan

Anlass für die Arbeiten an dem Museum ist die Gründung des Bauhauses vor 100 Jahren.

Bauhaus Museum Dessau im Plan
dpa

Dessau-Roßlau (dpa) - Neue Etappe auf dem Weg zum Bauhaus Museum Dessau: Auf der Baustelle in Dessau-Roßlau beginnen in Kürze die Arbeiten für die Fassade. «Insgesamt sind wir mit dem Baufortschritt zufrieden, wenngleich im Winter das Wetter mit kurzer, aber extremer Kälte nicht ganz so mitgespielt hat», sagte Frank Assmann, Leiter der Bauabteilung der Stiftung Bauhaus Dessau. «Wir sind zuversichtlich, dass wir das über den Sommer hinweg aufholen werden.»

Ziel sei, dass im Herbst die Fassade fertig ist und zum Jahreswechsel das ganze Gebäude. Rund 3500 Quadratmeter Glas werden benötigt.

Die Arbeiten für das Bauhaus Museum Dessau haben im Mai 2017 begonnen. Das Gebäude wird nach Plänen spanischer Architekten - addenda architects González Hinz Zabala (Barcelona) - gebaut. Es wird jeweils zur Hälfte vom Bund und vom Land Sachsen-Anhalt finanziert.

Es soll 25 Millionen Euro kosten, rund 3500 Quadratmeter Nutzfläche haben (davon 2100 Quadratmeter Ausstellungsfläche) und 2019 öffnen.

Anlass ist die Gründung des Bauhauses vor 100 Jahren. Der Architekt Walter Gropius (1883-1969) hatte das Bauhaus 1919 in Weimar gegründet.

In Dessau erlebte die Schule mit revolutionären Entwürfen, Bauten und Lehrmethoden ihre Blütezeit. 1933 wurde das Bauhaus auf Druck der Nazis nach dem Umzug nach Berlin endgültig geschlossen. Gebäude im Bauhausstil zählen zum Unesco-Welterbe. An den drei Ursprungsstätten wird heute das einzigartige Erbe der Architektur-, Kunst- und Designbewegung gepflegt.