Ruhrtriennale gestartet

Das Auftaktstück des Südafrikaners William Kentridge wurde minutenlang gefeiert.

Ruhrtriennale gestartet
dpa

Duisburg (dpa) - In Duisburg hat am Donnerstagabend das nordrhein-westfälische Kulturfestival Ruhrtriennale begonnen. Als Eröffnungsproduktion wurde ein Stück des südafrikanischen Künstlers William Kentridge gezeigt. Die Produktion «The Head and the Load» («Der Kopf und die Last») behandelt die Rolle Afrikas im Ersten Weltkrieg. Das Publikum bedachte das Musiktheater mit minutenlangem Applaus. Aufgeführt wurde das Stück in der Kraftzentrale eines ehemaligen Hüttenwerks in Duisburg.

Markenzeichen der Ruhrtriennale sind Aufführungen experimenteller Kunst in stillgelegten Industrieanlagen im Ruhrgebiet. Das Festival dauert bis zum 23. September. Mehr als 30 Produktionen und 120 Aufführungen sind geplant. Intendantin Stefanie Carp zeigt bewusst Experimentelles und Neues. Über 900 Künstler aus 30 Ländern treten auf.