Regionales_EU_Emily O’Reilly_21042017

„Die Vision der Anfangsjahre erhalten“

Die Europäische Bürgerbeauftragte Emily O’Reilly erhält für ihr Engagement für Europa den Schwarzkopf-Europa-Preis 2017.

Deutschland. Mangelnde Transparenz in der Europäischen Kommission? Missstände im Parlament? Für Bürger, die sich über die Institutionen der Europäischen Union beschweren wollen, ist seit Oktober 2013 die irische Journalistin Emily O’Reilly als Europäische Bürgerbeauftragte zuständig. Eine nicht immer einfache Aufgabe. Für ihren Einsatz für die Europäische Union und das Engagement, die Integrität der EU-Organe zu erhalten, erhält Emily O’Reilly den Schwarzkopf-Europa-Preis 2017.

„In Zeiten des Aufstiegs rechter Populisten, des Brexits und zahlreichen Krisen, die die Europäische Union seit einigen Jahren erschüttern, verteidigt Emily O‘Reilly die Interessen der Bürgerinnen und Bürger der Europäischen Union und gibt ihnen eine Stimme in Brüssel und Straßburg“, heißt es in der Begründung der Schwarzkopf-Stiftung.

Inspiration für junge Europäer

Das Besondere am Schwarzkopf-Europa-Preis ist, dass ausschließlich junge Menschen unter 35 Jahren Personen und Institutionen für die Auszeichnung nominieren können. In der Jury sitzen Preisträger der Auszeichnung „Junge*r Europäer*in des Jahres“, der ebenfalls von der Schwarzkopf-Stiftung vergeben wird.

André Schmitz-Schwarzkopf, Vorsitzender der Schwarzkopf-Stiftung Junges Europa, nennt Emily O’Reilly „eine Inspiration für junge Menschen“. Durch ihre unermüdliche „Arbeit gegen die Erosion der Europäischen Union“ sei sie ein Vorbild für die europäische Jugend.

Große Herausforderungen

O’Reilly sieht die größte Herausforderung der EU darin, nicht nur als Zweck-Union verstanden zu werden. Die Gründung der Union sei für manche „ein poetischer Akt, ein Akt der Erlösung, ein Akt der Hoffnung und insbesondere ein Akt der Liebe“ gewesen. Die Gründung bezog und beziehe sich aber auf Handel und Zölle, Sicherheit und grenzüberschreitende Migration – „die unpoetischsten Teile des täglichen Lebens und der internationalen Kooperation“. Den Idealismus und die Vision der Anfangsjahre der Union am Leben zu erhalten und ihr Bedeutung zu geben, sei daher „die Herausforderung“, so O’Reilly. Sie erhält den Preis am 24. April 2017 in der Vertretung der Europäischen Kommission in Deutschland in Berlin.

In welchem Europa möchte ich leben?

www.schwarzkopf-stiftung.de

© www.deutschland.de

Kommentar hinzufügen

Zum Verfassen von Kommentaren bitte Anmelden.