Forscher, Freund, Förderer

Der brasilianische Germanist Paulo Astor Soethe erhielt den Jacob- und Wilhelm-Grimm-Preis 2015.

Die deutsche Sprache in Brasilien hat in ihm einen wichtigen Freund und Förderer: Paulo Astor Soethe, Professor für Germanistik an der Universidade Federal do Paraná in Curitiba, setzt sich für mehr Deutschunterricht ein. Außerdem engagiert er sich seit Jahren für den wissenschaftlichen Austausch der beiden Länder, holte Forscher wie die Kulturwissenschaftlerin Aleida Assmann oder den Theologen Hans Küng für Vortragsreisen nach Brasilien. Dafür – und für sein fachliches Werk – erhielt er den Jacob- und Wilhelm-Grimm-Preis 2015 des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD). Den Forschungsaufenthalt, den ihm der Preis ermöglicht, will er am Göttingen Centre for Digital Humanities verbringen. Der Preis wird mit Mitteln des Auswärtigen Amts finanziert.

www.daad.de