TdT_Wanderwege_230216

Die schönsten Wanderwege

Mit der Serie „Entdecke DE“ geht es auf eine Reise quer durch Deutschland: diesmal über eindrucksvolle Wanderstrecken.

Hochuferweg Rügen
Die Wanderung entlang der Rügener Steilküste von Sassnitz nach Lohme verbindet den rauen Charme der Kreideküste mit einem einzigartigen Ausblick auf die Ostsee. Wer auf den Spuren des Künstlers Caspar David Friedrich direkt am Kreidefelsen Königsstuhl wandert, erhält immer neue Einblicke in die Einzigartigkeit der Natur. Das UNESCO-Welterbe Alte Buchenwälder gehört zu den letzten unversehrten Wäldern Europas. Die Mischung aus Wald, Wiesen, Mooren und Kreidefelsen lassen die 13,5 Kilometer lange Strecke im Nationalpark Jasmund nie langweilig werden.
www.ruegen.de

Malerweg Elbsandsteingebirge
Die Vorgeschichte dieser Route reicht bis ins 18. Jahrhundert zurück. Damals verfielen Maler der Dresdner Kunstakademie der bizarren Felslandschaft. Ihre Reisetagebücher und Skizzen lockten Wanderer aus ganz Europa nach Sachsen. Noch heute begeistern kolossale Felsen, wildromantische Schluchten und majestätische Tafelberge auf 112 Kilometern. 2016 feiert der Malerweg sein zehnjähriges Bestehen, denn erst 2006 wurde die in Vergessenheit geratene Strecke nach historischem Vorbild als Fernwanderweg mit acht Etappen ausgeschildert.
www.saechsische-schweiz.de/malerweg

Moselsteig
Schon die Gesamtlänge dieser Route lässt Wandererherzen höher schlagen: 365 Kilometer Strecke, aufgeteilt in 24 Etappen. Seinen Anfang nimmt der Moselsteig im deutsch-französischen Grenzort Perl an der Obermosel. Die Landschaft fasziniert durch Weite und Offenheit und lässt den Besucher bis nach Luxemburg und Frankreich blicken. Flussabwärts lohnt die Einkehr in Trier. Weiter geht es über steile Weinberge und viele malerische Orte. Koblenz, das Deutsche Eck und die Moselmündung markieren den Endpunkt des Moselsteigs.
www.moselsteig.de

Hermannshöhen
Wandern in Nordrhein-Westfalen, das bedeutet Abwechslung: vom flachen nördlichen Münsterland bis zu den bewaldeten Höhenzügen von Teutoburger Wald und Eggegebirge. Hermannsweg und Eggeweg verbinden Burgen, Gesteinsformationen und Panoramen. 2016 besteht die 226 Kilometer lange Route seit zehn Jahren. Im Festjahr stehen alle 13 Etappen unter einem besonderen Thema, zum Beispiel „Von Benediktinerinnen und Stiftsdamen“ oder „Mystische Stätten in der Egge“.
www.hermannshoehen.de

© www.deutschland.de

Kommentar hinzufügen

Zum Verfassen von Kommentaren bitte Anmelden.