Den Horizont erweitern

Kreuzfahrt für den Frieden: Das erleben Studierende an Bord der „schwimmenden Friedensuniversität“.

Peace Boat: Auf dem Schiff und an Land diskutieren Studierende und Aktivisten.
Auf dem Schiff und an Land diskutieren Studierende und Aktivisten. Dagmar Nolden

Was ist die Idee der Studienreisen auf dem Peace Boat?

Ein Kreuzfahrtschiff ist ein ungewöhnlicher Ort für Diskussionen über Menschenrechte und globale Konflikte. Doch das Konzept der japanischen Nichtregierungsorganisation Peace Boat ist seit 1983 erfolgreich: Das Schiff steuert ehemalige und aktuelle Konfliktregionen an. Die Exkursionsteilnehmer besuchen Erinnerungsorte und treffen Journalisten und Vertreter von Nichtregierungsorganisationen (NRO), die sich für Konfliktbearbeitung, Migration und Menschenrechte engagieren.

An Bord sind regelmäßig Studierende der Universität Tübingen, die am International Student Programme von Peace Boat teilnehmen.

Wie werden die Exkursionen geplant?

Die Berghof Foundation organisiert Seminar und Fahrt in Kooperation mit der Universität Tübingen und Peace Boat. Die Studierenden gestalten das Programm mit, arrangieren Gespräche mit Aktivisten, NRO-Vertretern und Politikern. „An Bord gibt es ein friedenspädagogisches Dialog- und Bildungsprogramm“, sagt Dagmar Nolden, Projektmanagerin der Berghof Foundation. „Die Studierenden bieten eine Präsentation zum Thema Vergangenheitsbewältigung in Deutschland mit Diskussion für alle Passagiere – vorrangig zahlende Gäste aus aller Welt.“

Wohin geht die Studienreise?

Das Boot fährt Häfen zwischen dem Nahen Osten und Portugal an. „Bei der jüngsten Studienreise haben wir in Athen Parteienvertreter der Linkspartei Syriza getroffen“, erzählt Nolden. „Danach waren wir in Montenegro zu Gast bei der feministischen Aktivistengruppe Anima, in Dubrovnik bei der Frauenrechtsorganisation Desa, in Neapel bei der Anti-Mafia-Organisation Libera und in Barcelona im International Catalan Institute for Peace.“

Was nehmen die Teilnehmer mit?

Die Begegnung mit Menschen, die Kriege und Konflikte erlebt haben, erweitert den akademischen Horizont der Studierenden. Das ist eine bereichernde Erfahrung.

Mehr Informationen zu Peace Boat

© www.deutschland.de