„Gemeinsam für eine grüne Zukunft“

Karen Kleinwort von der GIZ in Mexiko über die Zusammenarbeit im Bereich Nachhaltigkeit.

dpa/Hugo Ortuño Suárez - Sustainability

Weshalb eignet sich Nachhaltigkeit als Schwerpunktthema des Deutschlandjahres in Mexiko?
Es gibt eine lange Tradition der Zusammenarbeit zwischen beiden Ländern in Klima- und Umweltfragen. Mexiko spielt beim Klimaschutz unter den Schwellenländern eine wichtige Rolle. Das Deutschlandjahr gibt uns die Möglichkeit, diese Zusammenarbeit einer breiten Öffentlichkeit vorzustellen und Deutschland als verlässlichen Partner für die Lösung globaler Probleme wie den Klimawandel zu zeigen.

Wie machen Sie das?
Zum Auftakt im Juni 2016 haben wir uns gemeinsam mit Partnern bei einer Messe im World Trade Center in Mexiko-Stadt präsentiert. Mit Quizfragen und interaktiven Spielen etwa zu Klimawandel und Müll als Rohstoff haben wir einen einfachen Zugang zum Thema ermöglicht – fast 5.000 Besucher kamen an unseren Stand. Außerdem haben wir eine Fahrradtour und eine Nachhaltigkeitswoche mit Fachkonferenzen organisiert und auch in einem öffentlichen Park für unsere Themen geworben. 

Was kommt noch?
Wir werden Workshops mit Schülern anbieten und mit einer Ausstellung zur Biodiversität in Frankfurt am Main die Brücke nach Deutschland schlagen. Es ist noch viel Aufklärungsarbeit zu leisten, aber schon jetzt zeigt sich: Die Menschen hier sind sehr offen, wenn es darum geht, wie sie selbst zu einer grünen Zukunft beitragen können.

Deutschlandjahr in Mexiko

© www.deutschland.de