Wie arbeiten wir in Zukunft?

Digitalisierung betrifft alle: Das Wissenschaftsjahr 2018 bietet die Chance, die neue Arbeitswelt mitzugestalten.

Digitalisierung der Arbeitswelt: Mensch und Roboter arbeiten Hand in Hand.
Digitalisierung der Arbeitswelt: Mensch und Roboter arbeiten Hand in Hand. dpa

Deutschland. Wie wird sich die Arbeit in einer digitalisierten Welt verändern? Werde ich meinen Arbeitsplatz behalten, wenn „Kollege Roboter“ immer mehr Tätigkeiten erledigt? Viele Menschen sind verunsichert, wenn es um die Arbeitswelt der Zukunft geht.

Mit dem Wissenschaftsjahr 2018 „Arbeitswelten der Zukunft“ geht das Bundesministerium für Forschung für Bildung und Forschung (BMBF) in die Offensive. Unter dem Motto „Erleben. Erlernen. Gestalten.“ sind die Bürger zum Debattieren und Mitmachen eingeladen: in Diskussionsrunden, bei Konferenzen und Filmpräsentationen, organisiert von Hochschulen, Unternehmen, Schulen und anderen Partnern.

Forschungsbörse für Schüler

An Schüler und Lehrer richtet sich die Forschungsbörse. Darüber können Schulklassen Wissenschaftler in den Unterricht einladen. So erfahren sie zum Beispiel, wie Biologen die Digitalisierung für ihre Arbeit nutzen, welches Suchtpotenzial in den sozialen Medien steckt oder was Roboter heute alles können – und was nicht.

Erfahrungsaustausch für alle

Auf Diskussionsveranstaltungen treffen Unternehmer, Wissenschaftler, Studierende und Bürger zusammen, um ihr Wissen und ihre Erfahrung zu reflektieren. Zum Beispiel bei der öffentlichen Podiumsdiskussion „Die Zukunft der Arbeit im Zeitalter von Industrie 4.0“ an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU). Ein Thema ist, wie die Digitalisierung die sozialen Sicherungssysteme verändern wird.

Strategien für Unternehmer

Kleinere und mittlere Unternehmen schaffen in Deutschland die meisten Arbeitsplätze. Wie können sie eine Digitalisierungsstrategie entwickeln? Dazu bietet die Technische Universität Kaiserlautern den Open Online Course „Digitalisierung? Mittelstand im Wandel!“ an.

Mit den Wissenschaftsjahren will das BMBF Wissenschaft für alle Menschen erlebbar machen, Debatten anregen und Zukunftsfragen beantworten. 2018 ist eine breite gesellschaftliche Beteiligung wünschenswert– wenn der Wandel der Arbeitswelt zum Vorteil aller gelingen soll.

Wissenschaftsjahr 2018: Veranstaltungen und Informationen

© www.deutschland.de