Starke Standorte: DWIH São Paulo

Weltweit werben Deutsche Wissenschafts- und Innovationshäuser für die Internationalisierung von Wissenschaft und Forschung.

DWIH São Paulo

An der Wirtschaft führt in São Paulo kein Weg vorbei. Dort hat das DWIH seinen Sitz im Firmenviertel Santo Amaro: Wer das Gebäude der Deutsch-Brasilianischen Industrie- und Handelskammer betritt, sieht sogleich den DWIH-Schriftzug. „Das hat schon manchen spontanen Gast zu uns geführt“, sagt DWIH-Koordinator Marcio Weichert. Auf Zufälle ist er nicht angewiesen: Das DWIH koordinierte das gesamte Wissenschaftsprogramm des Deutschlandjahres in Brasilien 2013/2014; allein die Ausstellung „Max Planck Science Tunnel“ zählte 40 000 Besucher. Im DWIH verbinden sich die Kompetenzen von neun Partnern. Zwei von ihnen, die Universitätsallianz Ruhr und UAS7, der Zusammenschluss forschungsorientierter deutscher Fachhochschulen, vertreten zudem insgesamt zehn HOCHSCHULEN.

„São Paulo ist das führende Forschungszentrum in Lateinamerika und mit rund 1000 deutschen Unternehmen Deutschlands größter Industriestandort im Ausland“, betont Martina Schulze, ranghöchste Repräsentantin des DAAD in Brasilien und Leiterin des DWIH São Paulo. Für die Vertiefung der bilateralen wissenschaftlich-technologischen Zusammenarbeit, eines der Hauptziele des DWIH, sieht sie gute Chancen: „Wir spannen mit den Partnerinstitutionen den Bogen von der Grundlagenforschung bis zur angewandten Forschung. Zudem ist der DAAD der deutsche Partner des milliardenschweren brasilianischen Stipendienprogramms ‚Wissenschaft ohne Grenzen‘.“

www.dwih.com.br

DWIH Moskau

DWIH Neu-Delhi

DWIH New York

DWIH Tokyo

DWZ Kairo