Wichtiger Austausch

Irmintraud Jost leitet das New Yorker Büro der Universität Heidelberg.

Irmintraud Jost
Irmintraud Jost privat

„Vor 25 Jahren bin ich nach New York gegangen und habe viel gelernt. Die USA machen einen offener, Amerikaner sind kommunikativer als Deutsche. Aber den Kontakt zu Deutschland wollte ich nie aufgeben. Sei es früher als Korrespondentin für Axel Springer Medien oder heute als Vertreterin der Universität Heidelberg – es ging stets darum, dass sich die Menschen auf beiden Seiten des Atlantiks besser verstehen. Dabei helfen die Stipendien der Universität für Amerikaner. Auch der Quadrille-Ball, ein Benefiz-Abend, den ich organisiere, finanziert jungen Studierenden Aufenthalte im jeweils anderen Land. Der Austausch ist auch für mich persönlich wichtig, ich habe beide Staatsbürgerschaften. In New York fühle ich mich zuhause. Trotzdem hätte ich auch wieder Lust auf Deutschland und gehe vielleicht eines Tages zurück.“

© www.deutschland.de