Film und Fotografie in Deutschland

Überblick und Links zu den wichtigsten Institutionen für Film und Fotografie sowie Filmfestivals in Deutschland.

Sehenswer: deutsche Filme
dpa

AG Kurzfilm – Bundesverband Deutscher Kurzfilm

Experimentierfeld für innovative Erzählweisen: Der Kurzfilm begeistert auf zahlreichen Festivals in ganz Deutschland eine treue Fangemeinde. Die AG Kurzfilm e.V. – Bundesverband Deutscher Kurzfilm vernetzt Verleiher, Festivalveranstalter und Hochschulen. Der Verein fördert deutsche Produktionen und vertritt die Branche politisch.

www.ag-kurzfilm.de

Bundesverband Audiovisuelle Medien

Heimkino von Herzschmerz bis Hochspannung genießen Cineasten im Videoformat. Die Interessen deutscher Videoprogrammanbieter vertritt der Bundesverband Audiovisuelle Medien e.V. (BVV). Seit 1982 berät der BBV seine Mitglieder in branchenspezifischen Fragen und erstellt Statistiken. Außerdem initiiert der BVV Kampagnen gegen illegales Raubkopieren.

www.bvv-medien.de

Deutsche Filmakademie

Prominente deutsche Filmschaffende gründeten im Herbst 2003 die Deutsche Filmakademie e.V. in Berlin. Filmförderung, Erfahrungsaustausch und die Einführung des Schulfaches „Film“ neben „Kunst“ und „Musik“ gehören zu den Anliegen der unabhängigen Institution. Eine ihrer zentralen Aufgaben ist die jährliche Ausrichtung des Deutschen Filmpreises.

www.deutsche-filmakademie.de

Deutsche Gesellschaft für Photographie

Ein offenes Forum für alle Interessierten: Die Deutsche Gesellschaft für Photographie e.V. (DGPh) setzt sich für die kulturellen Belange der Fotografie und verwandter Bildmedien ein. Schwerpunkte sind hier u.a. die Darstellung und Vermittlung wegweisender fotografischer Leistungen und die Förderung der professionellen Ausbildung zum Fotografen.

www.dgph.de

Deutsche Kinemathek – Museum für Film und Fernsehen

Von den ersten bewegten Bildern bis zum digitalen Film: Tausende Titel ab 1895 lagern in den Archiven der Deutschen Kinemathek – Museum für Film und Fernsehen. Die Berliner Stiftung sammelt, restauriert und sichert Streifen aus Deutschland und aller Welt. Im Filmhaus am Potsdamer Platz sind auch Kostümskizzen, Drehbücher, Plakate oder Kameras zu sehen.

www.deutsche-kinemathek.de

Deutsches Filminstitut

Schätze der hiesigen Filmkultur hütet das Deutsche Filminstitut e.V. (DIF). Ob „Metropolis“ oder „Der blaue Engel“: Über 20 000 Streifen, 2,3 Millionen Fotos und etwa 40 000 Kinoplakate lagern in einem der größten Archive der Republik. Die älteste filmwissenschaftliche Institution Deutschlands fördert die Kinokultur und lockt Cineasten zu Veranstaltungen.

www.deutsches-filminstitut.de

Festival des deutschen Films

Auf Liegestühlen am Rheinufer über Kinokunst diskutieren: Das Festival des deutschen Films ist einzigartig. Im frühen Sommer treffen sich auf der Ludwigshafener Parkinsel Cineasten, um qualitativ hochwertiges Kino fernab des Mainstreams zu genießen. Der Wettbewerb prämiert Streifen mit innovativen, eigensinnigen Erzählweisen – Produzenten, Regisseure und Schauspieler zittern um die begehrten Preise.

www.festival-des-deutschen-films.de

Filmfest Dresden – Internationales Kurzfilmfestival

Animations- und Kurzspielfilme aus Deutschland und der Welt konkurrieren alljährlich um die „Goldenen Reiter“. Das Filmfest Dresden startete noch vor der Wende 1989 mit zuvor nie oder selten gezeigten Filmen der Deutschen Demokratischen Republik (DDR). Inzwischen avancierte es zum höchstdotierten Kurzfilmfestival in Europa.

www.filmfest-dresden.de

Filmfest München / Internationales Festival der Filmhochschulen

„Film ab!“ heißt es jedes Jahr im Sommer in Bayerns Medienhauptstadt. Dann nämlich veranstalten der Freistaat Bayern, die Stadt München und die Spitzenorganisation der Filmwirtschaft (SPIO) das renommierte „Filmfest München“. Gleichzeitig trifft sich der Nachwuchs im Rahmen des Internationalen Festivals der Filmhochschulen München.

www.filmfest-muenchen.de

Filmförderungsanstalt

Kulturgut Kino: In den 1960er-Jahren steckte der deutsche Film in der Krise – der Staat reagierte mit der Gründung der Filmförderungsanstalt (FFA). Die Bundesanstalt öffentlichen Rechts bezieht Gelder von Kinobetreibern, Videoprogrammanbietern und TV-Sendern. Sie fördert Filmschaffende und die Qualität deutscher Produktionen, engagiert sich aber auch für den Vertrieb der Streifen im Ausland.

www.ffa.de

filmportal.de

Vorhang auf für den deutschen Kinofilm! Ob aktuelle Nachrichten zu Festivals und Preisen, ob Filmgeschichte oder Kinovorschau: filmportal.de beleuchtet die Filmkultur und -wirtschaft Deutschlands im Detail und im ganz großen Bild. Hinter dem Projekt stehen u.a. das Deutsche Filminstitut – DIF e.V. und das CineGraph – Hamburgisches Centrum für Filmforschung e.V.

www.filmportal.de

German Films

Exportware Film: „Das Leben der Anderen“ oder „Good bye, Lenin!“ begeisterten ausländische Kritiker wie Zuschauer. Welche neuen Produktionen interessieren internationales Publikum? Die German Films Service + Marketing GmbH ist das nationale Informations- und Beratungszentrum für die weltweite Präsentation deutscher Spiel-, aber auch Dokumentar-, TV- oder Kurzfilme.

www.german-films.de

Internationale Filmfestspiele Berlin

Jedes Jahr im Februar zaubert die Berlinale den Glanz der Filmwelt zwischen die Türme und Glaspaläste des Potsdamer Platzes: Eine internationale Jury ermittelt dann die Preisträger des Goldenen und der Silbernen Bären.

www.berlinale.de

Internationale Hofer Filmtage

Sprungbrett für Karrieren: Filmemacher wie Rainer Werner Fassbinder, Werner Herzog oder Wim Wenders zeigten auf den Internationalen Hofer Filmtagen ihre Frühwerke. Alljährlich verwandelt sich die bayrische Stadt Hof in ein Mekka der Filmschaffenden und Cineasten.

www.hofer-filmtage.com

Internationale Kurzfilmtage Oberhausen

Regisseure von Weltrang wie Martin Scorsese, George Lucas, David Lynch, Werner Herzog oder François Ozon haben im nordrhein-westfälischen Oberhausen ihre ersten Werke präsentiert. Die Internationalen Kurzfilmtage Oberhausen wurden 1954 begründet und gelten als das älteste Kurzfilmfestival der Welt.

www.kurzfilmtage.de

Kinder- und Jugendfilmzentrum in Deutschland

Film, Fotografie, Video und Multimedia – in diesen vier Bereichen veranstaltet das Kinder- und Jugendfilmzentrum in Deutschland (KJF) bundesweite Projekte und Aktionen. Auftraggeber ist das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ).

www.kjf.de

kinofenster.de – Das Onlineportal für Filmbildung

Vorhang auf! Für Kids und Teens sichtet die Bundeszentrale für politische Bildung (bpb) Filmklassiker und aktuelle Streifen. Das Onlineportal für Filmbildung kinofenster.de lockt junges Publikum in die Kinosessel und liefert Pädagogen Anregungen zur Unterrichtsgestaltung.

www.kinofenster.de

photokina

Unter dem Namen „Photo- und Kino-Ausstellung“ fand 1950 Deutschlands erste Messe rund ums Thema Fotografie statt. Seit 1951 heißt sie „photokina“, welche heute als weltweit bedeutendste Messe der Foto- und Imaging-Branche gilt. Jeden zweiten Herbst rücken die Koelnmesse und wechselnde Partner das Bild in den Fokus.

www.photokina.de

Vision Kino – Netzwerk für Film- und Medienkompetenz

Kulturort Kino: Bei Kindern und Jugendlichen weckt Vision Kino die Leidenschaft für das Filmtheater. Mit Wettbewerben und Festivals stärkt das Netzwerk die Filmkompetenz des jungen Publikums. Zu den Gesellschaftern zählen die Deutsche Kinemathek – Museum für Film und Fernsehen sowie die bundesweite Filmförderungsanstalt. Vision Kino hat seinen Sitz auf dem Gelände des Potsdamer Studio Babelsberg.

www.visionkino.de