Netzkunst in Deutschland

Längst hat das Internet seine eigenen künstlerischen Ausdrucksformen hervorgebracht. Unter diesen Webadressen können Sie sich selbst einen Eindruck über das kreative Treiben in den Kanälen verschaffen.

Internet
dpa

European Media Art Festival

Die neusten Trends der Medienkunst präsentiert jährlich das European Media Art Festival (EMAF) in Osnabrück. Künstler aus aller Welt stellen aktuelle Arbeiten vor – wie Experimentalfilme, Performances oder Installationen. Dazu stehen eine wissenschaftliche Konferenz und gleich vier Preisverleihungen auf dem Programm.

www.emaf.de

FORO ARTISTICO - Internationales Medienkunstforum Hannover

Seit über zwölf Jahren sind die Ausstellungshallen des FORO ARTISTICO in einer ehemaligen Hannoveraner Eisfabrik ein Forum für internationale Medienkunst. Dort werden Videoskulpturen, interaktive Video- und Computerinstallationen, Klang- und Lichträume präsentiert. Auch CD-ROM-Produktionen und Internet-Projekte werden dabei einbezogen.

www.foro-artistico.de

transmediale

Beliebter Pflichttermin bei Kunst- und Medieninteressierten ist das alljährlich in der Hauptstadt stattfindende internationale Multimedia-Ereignis transmediale: Einst begann sie als bescheidenes „Videofest“ im Rahmen der Internationalen Filmfestspiele Berlin, heute ist sie das größte Festival für Kunst und die kreative Anwendung der digitalen Medien in Deutschland.

www.transmediale.de

ZKM_ONLINE

Ein modernes Museum soll Partner bei der Produktion von Kunst sein – meint Peter Weibel, Leiter des Zentrums für Kunst und Medientechnologie (ZKM). Entsprechende Ausstellungen zeigen das angegliederte Medienmuseum und das Museum für Neue Kunst. Das ZKM beschäftigt sich mit der Entwicklung von Informationstechnologien und dem Wandel sozialer Strukturen. Die Kulturinstitution bündelt dabei Produktion und Forschung, Ausstellungen, Veranstaltungen, Vermittlung und Dokumentation.

www.zkm.de