Angela Merkel – zehn Jahre Bundeskanzlerin

Am 22. November vor zehn Jahren wurde Angela Merkel zur ersten Bundeskanzlerin der Bundesrepublik Deutschland gewählt.

dpa/Tim Brakemeier - Angela Merkel

Am 22. November 2005 wurde Angela Merkel als erste Bundeskanzlerin der Bundesrepublik Deutschland vereidigt. Inzwischen hat die 61-Jährige die drittlängste Amtszeit aller deutschen Nachkriegs-Regierungschefs erreicht. Nur Helmut Kohl und Konrad Adenauer regierten länger als sie. Die Deutschen schätzen Angela Merkel für ihre bescheidene, nüchterne und unaufgeregte Art. Im  Ausland wird sie vor allem für ihr Krisenmanagement gelobt. Im aktuellen Ranking des Magazins „Forbes“ steht Merkel auf Platz zwei der weltweit einflussreichsten Persönlichkeiten – vor US-Präsident Barack Obama, aber nach Russlands Präsident Wladimir Putin.

Über Angela Merkel als Privatperson ist wenig bekannt - und das Wenige hat die Bundeskanzlerin selbst veröffentlicht. Dass sie 1954 in Hamburg als Kind eines evangelischen Theologen und einer Lehrerin geboren wurde beispielsweise und dass „die christlichen Werte und die Weltoffenheit in unserer Familie“ bis heute prägend für sie seien. Schon kurz nach Angela Merkels Geburt zog die Familie berufsbedingt in die DDR, wo Angela Merkel mit zwei Geschwistern aufwuchs, zur Schule ging, Physik studierte und in Berlin promovierte. Ihre Karriere als Naturwissenschaftlerin wird immer wieder als Erklärung dafür angeführt, dass die Kanzlerin auch nach nächtelangen Debatten noch einen kühlen Kopf bewahrt.

„Auf dem Kuchen zu wenig Streusel“

Angela Merkel ist mit dem Naturwissenschaftler Joachim Sauer verheiratet. „Meine erste Ehe in den Studentenjahren hat leider nicht lange gehalten. In Berlin lernte ich meinen jetzigen Ehemann Joachim Sauer kennen. Wir haben 1998 geheiratet“, schreibt sie dazu auf ihrer Internetseite. Wenn sie selbst koche, beschwere sich ihr Mann selten: „Nur auf dem Kuchen sind ihm immer zu wenig Streusel. Er ist halt Konditorensohn.“ Privat tritt das Ehepaar selten in Erscheinung. „Wenn wir freihaben, sind wir so oft wie möglich in der Natur – im Sommer beim Wandern und im Winter beim Langlaufen. Wir beide mögen klassische Musik, besonders Opern“, sagt Angela Merkel dazu. Seit  Jahren besuchen die beiden die Bayreuther Festspiele. Weil sie selbst in einem Land aufgewachsen ist, in dem Menschen nicht frei waren, ist es der CDU-Politikerin nach eigener Aussage wichtig, dass „jeder die Chance hat, seine Ideen und Wünsche zu verwirklichen, seinen Weg zu gehen“.

www.angela-merkel.de

www.bundeskanzlerin.de

© www.deutschland.de