VN-Standort Bonn wird ausgebaut

Auch das Kampagnenbüro der Vereinten Nationen zieht an den Rhein.

Photothek/Trutschel - UN campaign office

Bonn gewinnt als deutsches Zentrum der Vereinten Nationen weiter an Gewicht: Noch 2016 soll das zentrale Kampagnenbüro für die neuen weltweiten Nachhaltigkeitsziele, die „UN SDG Action Campaign“, als 19. VN-Einrichtung am Rhein eröffnet werden. Ziel der Kampagne ist es, die Agenda 2030 für Nachhaltige Entwicklung weltweit bekannt zu machen. Damit ziehen nicht nur weitere internationale Beschäftigte in ein neues VN-Büro, sondern es kommt auch eine weitere jährliche Konferenz nach Bonn.

Grund zum Feiern hat Bonn ohnehin. Denn vor 20 Jahren kam mit dem Freiwilligenprogramm der Vereinten Nationen die erste VN-Einrichtung an den Rhein. Bereits im März statteten VN-Generalsekretär Ban Ki-moon und  Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier der früheren Bundeshauptstadt einen offiziellen Jubiläumsbesuch ab. Bonn sei heute ein dynamisches globales Zentrum, sagte Ban Ki-moon.  

Fast 4000 Menschen arbeiten für Nachhaltigkeit, Klimaschutz und Entwicklung

Deutschland ist Sitz von insgesamt 26 Einrichtungen der Vereinten Nationen. Bonn ist mit bisher 18 dieser Einrichtungen und rund 1000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern das Zentrum. Die Stadt am Rhein bietet mit dem VN-Campus sowie mit zahlreichen Forschungseinrichtungen und Nichtregierungsorganisationen optimale Arbeitsbedingungen. Insgesamt arbeiten in Bonn in einem Radius von 2,5 Kilometern fast 4000 Menschen an den Zukunftsthemen Nachhaltigkeit, Klimaschutz und Entwicklung.

www.bonn.de

© www.deutschland.de