Die Region rund um den Indischen Ozean

Eine internationale Konferenz des Auswärtigen Amts widmet sich der aufstrebenden Region rund um den Indischen Ozean.

dpa/ZB - Auswärtigen Amt

Vom „Ozean des 21. Jahrhunderts“ ist oft die Rede, wenn es um den Indischen Ozean geht. Denn: Ein Drittel der Weltbevölkerung ist in der Region zu Hause, die sich von Ost-Afrika über die arabische Halbinsel und Indien bis hin zu Indonesien und Australien erstreckt. Zudem wird inzwischen ein bedeutender Teil des Welthandels über den Indischen Ozean abgewickelt. Zwei Drittel der weltweiten Erdöltransporte, die Hälfte des internationalen Containerverkehrs und zwei Drittel der deutschen Exportgüter laufen über den Indischen Ozean ab. Experten der Harvard University gehen davon aus, dass die Region Indischer Ozean das stärkste Wirtschaftswachstum aller Weltregionen aufweisen wird. Aber die Region steht auch vor großen Herausforderungen: Bevölkerungswachstum, Migrationsbewegungen, Klimawandel, Extremismus.

Um der steigenden politischen und wirtschaftlichen Bedeutung der Region gerecht zu werden, lädt  das Auswärtige Amt unter dem Titel „The Indian Ocean – A Maritime Region on the Rise“ gemeinsam mit der Robert Bosch Stiftung und der Friedrich-Ebert-Stiftung zum Austausch ein. Internationale Experten, Medienvertreter sowie Akteure aus Politik, Wirtschaft, Bildung und Forschung diskutieren die Themen

  • Regionale Sicherheitskooperationen
  • Maritime Sicherheit
  • Maritime Wirtschaft
  • Küstenstadtplanung und -kooperation
  • Stabilisierung am Beispiel Jemen
  • Jugendarbeitslosigkeit und berufliche Bildung

Internationale Konferenz „The Indian Ocean – A Maritime Region on the Rise“ am 9. Juni 2015 in Berlin

www.auswaertiges-amt.de

www.bosch-stiftung.de

www.fes.de

© www.deutschland.de