Gemeinsam helfen in Jordanien

Deutschland und die Tschechische Republik wollen bei der Bekämpfung von Fluchtursachen enger zusammenarbeiten.

dpa/Bernd von Jutrczenka - Refugees

Bei einem Treffen in Prag haben Vertreter der Regierungen Deutschlands und der Tschechischen Republik vereinbart, sich gemeinsam in einem Flüchtlingsprojekt in Jordanien zu engagieren. Die Planungen dafür sollen unmittelbar beginnen. Zudem unterzeichneten der Staatsminister für Europa im Auswärtigen Amt, Michael Roth, und der Chefberater der tschechischen Regierung, Vladimír Špidla, eine gemeinsame Erklärung zur weiteren Zusammenarbeit bei Flüchtlingspolitik, Migration und Integration. Man wolle den Herausforderungen in vertrauensvoller Kooperation begegnen.

Das Treffen in Prag am 28. November 2016 war das dritte im Rahmen des 2015 begonnenen deutsch-tschechischen Migrationsdialogs. Dabei standen auch Gespräche mit Vertretern der Zivilgesellschaft und der Besuch eines Integrationsprojekts auf dem Programm.

www.auswaertiges-amt.de/DE/Infoservice/Presse/Reden/2016/161128-StM_R_D_CZE_Migrationsdialog.html