Kanzlerin Merkel spricht in Harvard

Ehre für Angela Merkel: Die Kanzlerin ist Hauptrednerin bei der Abschiedsfeier der US-Elite-Universität Harvard.

Bundeskanzlerin Angela Merkel
Bundeskanzlerin Angela Merkel dpa

Bundeskanzlerin Angela Merkel wird vom 29. bis 30. Mai 2019 in die USA reisen und dort die Elite-Universität Harvard in Boston besuchen. Auf Einladung der Universität nimmt sie an der diesjährigen Graduationsfeier teil (“368. Commencement”). Eine große Ehre für die Kanzlerin: Nur wenige Deutsche durften bisher bei der Veranstaltung sprechen, unter ihnen die früheren Kanzler Konrad Adenauer (1955), Helmut Schmidt (1979) und Helmut Kohl (1990). Auf dem Twitter-Kanal veröffentlichte die Universität ein kurzes Video, dass Merkel als Rednerin ankündigt.

Larry Bacow, Präsident der Harvard University, bezeichnete die Kanzlerin als eine der „am stärksten bewunderten und einflussreichsten“ politischen Führungspersönlichkeiten unserer Zeit. Während ihrer vier Amtszeiten als Kanzlerin habe sie mit ihrer Führungsstärke nicht nur den Kurs Deutschlands bestimmt, sondern auch den Europas und der Welt. Merkel spiele nach wie vor eine zentrale Rolle bei der Bewältigung einiger der großen Herausforderungen unserer Zeit. Er freue sich, eine „sicherlich unvergessliche“ Rede zu hören, fügte Bacow hinzu.

Im Rahmen der Feierlichkeiten wird die Universität der Bundeskanzlerin einen Ehrendoktor verleihen. Am Nachmittag wird Bundeskanzlerin Merkel sich mit einer Ansprache an die Absolventinnen und Absolventen sowie die geladenen Gäste wenden.

Außerdem wird die Bundeskanzlerin mit dem Gouverneur von Massachussetts, Charlie Baker, zusammentreffen sowie mit Vertretern des Center of European Studies der Harvard Universität und deutschen Studierenden.

© www.deutschland.de

Du möchtest regelmäßig Informationen über Deutschland bekommen? Hier geht’s zur Anmeldung: