Maas wirbt für Deutschland im Sicherheitsrat

In das wichtigste Gremium der UNO werden bald neue Mitglieder auf Zeit gewählt. In New York macht Außenminister Heiko Maas deutlich, warum Deutschland jetzt der richtige Kandidat ist.

Vereinte Nationen: Heiko Maas wirbt für Sitz Deutschlands bei den Vereinten Nationen
dpa

Außenminister Heiko Maas ist am Montag zum Hauptquartier der Vereinten Nationen in New York gereist, um für Deutschlands Kandidatur für einen nicht-ständigen Sitz im Weltsicherheitsrat zu werben. Die Wahl der vorübergehenden Mitglieder findet am 8. Juni statt.  Maas besucht damit bereits zum zweiten Mal in seiner Amtszeit die UN-Zentrale am East River.  Für seine Gespräche mit Außenministern und UN-Botschaftern aus der ganzen Welt hat Maas eine eindeutige Botschaft im Gepäck: Deutschland ist bereit und fähig, international mehr Verantwortung zu übernehmen.

Bereit für mehr Verantwortung

Ob Humanitäre Hilfe, Abrüstung oder Klimaschutz: Deutschland hat bei den Vereinten Nationen durch sein massives Engagement eine starke Position. Die Bundesrepublik ist nicht nur weltweit der zweitgrößte Geber humanitärer Hilfe, sondern gehört auch zu den Ländern, die am meisten Geld zum Budget der Vereinten Nationen beisteuern. Auch als Truppensteller für zahlreiche Peacekeeping-Missionen leistet Deutschland einen entscheidenden Beitrag.

Für einen starken Sicherheitsrat

Als Mitglied des Sicherheitsrates will sich Deutschland dafür einsetzen, dass das Gremium in Zeiten zahlreicher internationaler Krisen stark und handlungsfähig bleibt. Besonders wichtig aus deutscher Sicht: Verbindliche internationale Regeln stärken und weiterentwickeln, die für alle Staaten gleichermaßen gelten. Frieden, Gerechtigkeit, Innovation und Partnerschaft sind die Leitmotive der deutschen Kandidatur.

Quelle: AA