Fakten zur UN-Stadt Bonn

Bonn ist Sitz vieler UN-Organisationen. Hier findest Du Antworten auf alle wichtigen Fragen rund um die UN-Einrichtungen.

Haus Carstanjen, der erste UN-Standort in Bonn
Haus Carstanjen, der erste UN-Standort in Bonn picture alliance / imageBROKER

Welches war die erste UN-Organisation in Bonn?

1951 kam ein Verbindungsbüro des Hohen Flüchtlingskommissars der Vereinten Nationen (UNHCR) an den damaligen Regierungssitz.

Was ist der UN-Campus?

Der UN-Campus umfasst etwa 50.000 Quadratmeter Bürofläche im ehemaligen Regierungsviertel, die Deutschland den UN überlässt. Dabei ist das ehemalige Abgeordnetenhochhaus „Langer Eugen“ das prominenteste Gebäude, aber auch das ehemalige Parlamentsgebäude „Altes Wasserwerk“, das historische Haus Carstanjen und ein Neubau zählen dazu. Etwa 1000 Menschen arbeiten hier.

Wer engagiert sich bei der Förderung der UN in Bonn?

Ansiedlung, laufender Betrieb und Konferenzen der UN-Organisationen werden von verschiedenen deutschen Bundesministerien, der Stadt Bonn und dem Land Nordrhein-Westfalen gefördert.

Machen die UN Bonn zu einer internationalen Stadt?

Ja, aber es sind nicht nur die UN. Menschen aus 180 Nationen leben in Bonn. Sie arbeiten auch für Bundesministerien und Bundesbehörden, bei mehr als 150 Nichtregierungsorganisationen, Wissenschaftseinrichtungen wie der Universität, dem Sender Deutsche Welle oder global operierenden Firmen.

1996 wurde die UN-Fahne in Bonn gehisst. Mit dabei: Umweltministerin Angela Merkel, Entwicklungminister Carl-Dieter Spranger, UN-Generalsekretär Boutros Boutros-Ghali und Außenminister Klaus Kinkel
1996 wurde die UN-Fahne in Bonn gehisst. Mit dabei: Umweltministerin Angela Merkel, Entwicklungminister Carl-Dieter Spranger, UN-Generalsekretär Boutros Boutros-Ghali und Außenminister Klaus Kinkel
picture-alliance / dpa

Haben die UN-Organisationen in Bonn einen thematischen Schwerpunkt?

Drei Schwerpunkte sind auszumachen. Der größte ist Nachhaltigkeit/Umwelt/Klima, gefolgt von Bildung/Wissenschaftstransfer/Innovation. Ein dritter Schwerpunkt entwickelt sich gerade: Verwaltung/Personalmanagement.

Welche Rolle spielt die Agenda 2030 für die UN-Stadt?

Wegen der UN-Organisationen, aber auch dank vieler Regierungs- und Nichtregierungsorganisationen, ist Bonn ein internationales Zentrum für die Umsetzung der Agenda 2030 geworden.

Gibt es eine „Geburtsstunde“ der UN-Stadt?

Ja, den 20. Juni 1996. Damals wurde vor dem Haus Carstanjen zur Einweihung als UN-Niederlassung die UN-Flagge gehisst. Dabei waren der damalige UN-Generalsekretär Boutros Boutros-Ghali und die damalige Umweltministerin und heutige Bundeskanzlerin Angela Merkel.

UN-Generalsekretär Kofi Annan und Bundeskanzlerin Angela Merkel 2006
UN-Generalsekretär Kofi Annan und Bundeskanzlerin Angela Merkel 2006 picture-alliance/ dpa

Wann wurde die UN-Stadt „volljährig“?

Wenn der 20. Juni 1996 die Geburtsstunde der UN-Stadt war, dann wurde sie – um im Sprachbild zu bleiben – 2006 volljährig. Am 11. Juli 2006 wurde das ehemalige Abgeordnetenhochhaus „Langer Eugen“ an die UN übergeben und damit der UN-Campus gegründet. Dabei anwesend: UN-Generalsekretär Kofi Annan und Bundeskanzlerin Angela Merkel.

© www.deutschland.de

Du möchtest regelmäßig Informationen über Deutschland bekommen? Hier geht’s zur Anmeldung: