Klimaforschung in Deutschland

Forschungsinstitute und Umweltinitiativen informieren über Folgen für die Umwelt und Möglichkeiten zum Naturschutz. Wetterportale halten Temperaturen und Niederschläge im Blick.

Klima in Deutschland
dpa

Deutscher Wetterdienst

Das Wetter machen kann der Deutsche Wetterdienst (DWD) zwar nicht - aber das ist auch fast die einzige Dienstleistung, die man bei der Bundesbehörde vergeblich sucht.

www.dwd.de

Deutsches Klimarechenzentrum

Labor fürs Erdklima: Einer der weltweit größten Supercomputer steht im Deutschen Klimarechenzentrum (DKRZ) in Hamburg. Die überregionale, gemeinnützige, nicht kommerzielle Serviceeinrichtung für die Klima- und Erdsystemforschung Deutschlands unterstützt Wissenschaftler u.a. mit Datendiensten oder Modellsimulationen.

www.dkrz.de

Klima sucht Schutz

Ob Solardach, Ökostrom oder energiesparende Elektrogeräte – wer das Klima schützen will, hat viele Optionen. Die Kampagne „Klima sucht Schutz“ motiviert Verbraucher, verantwortlich mit natürlichen Ressourcen umzugehen und zeigt, welche Maßnahmen die Kosten für Strom und Heizung senken. Gefördert wird das Projekt zum Energiesparen vom Bundesumweltministerium.

www.klima-sucht-schutz.de

Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK)

Hochwasser, Dürreperioden, abschmelzende Pole: Den globalen Klimawandel und Fragen nachhaltiger Entwicklung untersucht das Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK). Per Computersimulation oder Datenanalyse forscht das unabhängige Institut in regem Austausch mit Wissenschaftlern verschiedener Disziplinen weltweit. Seit 1992 berät das PIK Akteure aus Öffentlichkeit und Politik.

www.pik-potsdam.de