Neue Wege der Datenwissenschaften

Die Big-Data-Kompetenzzentren in Deutschland fördern die Ausbildung von Data Scientists.

Neurorobotics Research Laboratory - Data Science

Wenn Daten das Gold unserer Zeit sind, sind dann Data Scientists die modernen Goldschürfer? Nein, sie müssen viel mehr leisten, als Goldstücke im riesigen Datenstrom zu finden. Das Erfassen von Daten und deren Verarbeitung machen nur einen Teil dieses neuen Berufsbilds aus. Gefragt sind Experten, die Instrumente entwickeln, um aus großen Datensätzen (Big Data) nützliches Wissen zu generieren – gesellschaftlich und wirtschaftlich wertvolle Erkenntnisse. Und Lösungen, die auch ethische Fragen nach Sicherheit und Selbstbestimmung in der digitalen Welt reflektieren. Ein anspruchsvoller Ansatz. Die Harvard Business Review bezeichnete den Beruf Data Scientist als den „sexiest Job des 21. Jahrhunderts“. Längst ist in der Hochschullandschaft von einem Paradigmenwechsel von der Informatik zur Datenwissenschaft die Rede. Um die Ausbildung dieser sehr gefragten Spezialisten kümmern sich auch die neuen Big-Data-Kompetenzzentren in Berlin und Dresden, die von Bundesforschungsministerin Johanna Wanka auf der Messe für Informationstechnologie CeBIT in Hannover 2014 initiiert wurden. Sie sind Teil der Digitalen Agenda der Bundesregierung.

Neuer Masterstudiengang

Das „Berlin Big Data Center“ unter der Leitung der Technische Universität Berlin (TUB) präsentierte jetzt ein neues Masterprogramm. Der Fokus liegt hier auf dem englischsprachigen Studiengang „ICT Innovation“ mit dem Schwerpunkt „Data Science“. Ab dem Sommersemester 2015 bietet die TU Berlin im Verbund mit der Masterschool des Europäischen Innovations- und Technologieinstituts (EIT ICT Labs) eine Spezialisierung in den Bereichen Werkzeuge und Methoden von Data Science an. An dem neuen Masterstudiengang sind die Königlich Technische Hochschule (KTH) in Stockholm, die Universität Nizza Sophia-Antipolis in Frankreich, die Technische Universität Eindhoven, die Polytechnische Universität Madrid (UPM) und die Polytechnische Universität Mailand (PoliMi) beteiligt.

Auch bei der CeBIT 2015 spielen die neuen Datenwissenschaften eine wichtige Rollen. Symposien, Vorträge und Präsentationen von Hochschulen und Softwareunternehmen drehen sich um Big Data. Und um die Frage, wie Data Scientists diese Datenflut für Unternehmen verständlich machen.

Internationale Messe für Informationstechnologie CeBIT vom 16. bis 20. März 2015 in Hannover

www.cebit.de/de/news-trends/trends/big-data-cloud/

www.digitale-agenda.de

www.bbdc.berlin

© www.deutschland.de