Aktuelles_Abgehoben_20042017

Wer wird die erste deutsche Frau im Weltall?

Deutschland sucht „Die Astronautin“ – es war ein Casting für eine besondere Mission. Für diese beiden Frauen geht es vielleicht bald ganz hoch hinaus.

Die Kampfpilotin Nicola Baumann und die Meteorologin Insa Thiele-Eich haben sich im Wettbewerb der privaten Initiative „Die Astronautin“ gegen 400 Konkurrentinnen durchgesetzt. Eine von beiden hat die Chance, als erste deutsche Astronautin in die Geschichte der deutschen Raumfahrt einzugehen. Beide werden nun zwei Jahre lang fürs All fit gemacht, aber nur eine darf fliegen, die andere ist Ersatzkandidatin.

Wenn alles nach Plan läuft, nimmt eine der beiden Frauen im Jahr 2020 an einer zehntägigen Forschungsmission auf der internationalen Raumstation ISS teil. Bis dahin sind noch einige Schwierigkeiten zu meistern – vor allem die Finanzierung. Private Sponsoren sollen die geschätzten Kosten von 50 Millionen Euro für die Astronautinnen-Mission in einer Crowdfunding-Kampagne aufbringen.

Zwei Frauen wollen höher hinaus

Die beiden Finalistinnen haben sich in einem harten Auswahlverfahren mit medizinischen Tests bewährt. Sie mussten medizinische Checks bestehen, naturwissenschaftliche Kenntnisse beweisen und als starke Persönlichkeiten überzeugen,

Fliegen hat die 31-jährige Nicola Baumann aus Köln schon immer fasziniert. Sie ist Major der Bundeswehr und eine von drei Frauen in Deutschland, die den Eurofighter fliegen. Nun will sie ins All abheben.

Auch für die 33-jährige Insa Thiele-Eich war Astronautin der Traumberuf ihrer Kindheit. Als Wissenschaftlerin widmete sie sich zunächst dem Planeten Erde. Thiele-Eich betreibt am Meteorologischen Institut der Universität Bonn Grundlagenforschung für Wetter- und Klimavorhersagen.

Mädchen für Wissenschaft begeistern

Initiatorin das Projekts „Die Astronautin“ ist Claudia Kessler. Die Managerin betreibt eine Personalvermittlung für die Raumfahrtbranche. Sie will mehr Frauen in diese Männerdomäne bringen. So ist „Die Astronautin“ schließlich auch eine gigantische Werbeaktion, um Frauen und Mädchen für technische Berufe und naturwissenschaftliche Studiengänge zu interessieren.

Dieses Anliegen unterstützt Bundeswirtschaftsministerin Brigitte Zypries: „Mit Insa Thiele-Eich und Nicola Baumann schickt Deutschland zwei hervorragende Frauen in die Ausbildung zur Astronautin“, sagt sie. Sie seien gute Vorbilder für andere junge Frauen.

Unser Mann im All: Alexander Gerst

Expo Mars: ESA und Roskosmos suchen nach Spuren von Leben

© www.deutschland.de

Kommentar hinzufügen

Zum Verfassen von Kommentaren bitte Anmelden.