Kinder des Kalten Krieges

Diese Kinder von amerikanischen Armeeangehörigen in Deutschland kennt ihr bestimmt.

Bruce Willis bei der europäischen Premiere von „Glass“
Bruce Willis bei der europäischen Premiere von „Glass“ picture alliance / empics

Lange Zeit waren Besatzungskinder zwischen amerikanischen GIs und deutschen Frauen ein Tabuthema. Das Statistische Bundesamt schätzt, dass es rund 100.000 von ihnen gibt, wahrscheinlich sind es aber noch viel mehr. Wir stellen die prominentesten „Children of Cold War“ vor.

Sandra Bullock

Die Schauspielerin und Filmproduzentin wurde als Tochter der deutschen Opernsängerin Helga Meyer und des amerikanischen Gesangslehrers und Armeeangehörigen John Bullock in Arlington, Virginia geboren. Ihre ersten zwölf Lebensjahre verbrachte Sandra Bullock vorwiegend in Nürnberg. Ihr Vater war für die US-Streitkräfte in Bayern stationiert.

Sandra Bullock
Sandra Bullock picture alliance / Photoshot

Bruce Willis

Der vor allem für seine Rolle in der „Stirb Langsam“-Reihe bekannt gewordene Schauspieler Bruce Willis wurde 1955 in Idar-Oberstein geboren – als Sohn der deutschen Marlene Willis und des amerikanischen Soldaten David Willis.

Bruce Willis
Bruce Willis picture-alliance/ dpa

Felix Magath

Der deutsche Fußballtrainer und –manager Felix Magath ist Sohn eines Puerto Ricaners. Dieser lernte Magaths Mutter Helene während seiner Stationierung als US-Soldat in Aschaffenburg kennen.

Felix Magath
Felix Magath picture alliance/dpa

Charly Graf

Die Eltern des ehemaligen Profiboxers Charly Graf sind die deutsche Fabrikarbeiterin Elisabeth Graf und der afroamerikanische Soldat Charles Blackwell. Charly Graf  wuchs in Mannheim auf.

Charly Graf
Charly Graf picture alliance / dpa