Video: Sisyphos Incorporated

„Lob-Sticker“ machen die Kollegen glücklich. Oder?

Vermächtnisstudie: Sisyphos

Regie: Johannes Dreibach
Produzentin: Marie-Therese Dalke
Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF

Ein junger Mann kontrolliert seine Kollegen, die unterschiedlichen, aber stets sinnlosen Tätigkeiten nachgehen: Einer sortiert Akten und bringt sie direkt wieder durcheinander, zwei weitere führen sinnlose wissenschaftliche Experimente durch. Der junge Aufseher arbeitet dabei als Motivator seiner Kollegen - bis ihm Zweifel daran kommen, wie menschlich das System noch ist.

Blick auf die Vermächtnisstudie: Sisyphos Incorporated beschäftigt sich mit dem Thema Arbeit. Die Deutschen streben nach Anerkennung und Erfüllung, vor allem im Job. Jenseits der bloßen Besitzanhäufung wollen sie arbeiten, weil es ihnen ein Stück weit Bedeutung gibt. Die Vermächtnisstudie zeigt, dass die Arbeit im Leben der Deutschen immer weiter an Bedeutung gewinnt und sogar der Wunsch nach einem geordneten Privatleben an zweite Stelle rückt. Besonderes Interesse wecken dabei vor allem die möglichen negativen Implikationen. Wir müssen uns und die Systeme, in denen wir leben, immer wieder hinterfragen, mögen sie auch noch so sinnvoll und angenehm wirken.

Entscheidet mit, wer beim Filmwettbewerb zur Vermächtnisstudie den Publikumspreis bekommt! Vom 15. bis zum 22. November (12 Uhr MEZ) könnt ihr abstimmen – vergebt einfach ein ‚Like‘ an den Kurzfilm, der euch am besten gefällt. Eine prominent besetzte Jury zeichnet unabhängig davon drei der Arbeiten aus.