Deutsche Shootingstars

Wir stellen euch fünf junge Schauspieler aus Deutschland vor, die ihr kennen müsst.

Sonja Gerhardt bei der Verleihung des Jupiter Awards.
Sonja Gerhardt bei der Verleihung des Jupiter Awards. dpa

Sonja Gerhardt

Eigentlich war sie auf dem besten Weg, Tänzerin zu werden: elf Jahre lang hat Sonja Gerhardt im Kinderensemble des Berliner Revuetheaters getanzt. Von dieser Bühnenerfahrung hat sie profitiert: In zwei der international erfolgreichsten deutschen Serien der vergangenen Jahre „Deutschland 83“ (2015) und „Ku’damm 56“ (2016) begeisterte sie die Zuschauer.

Sonja Gerhardt
dpa

Franz Rogowski

Auf der Berlinale 2018 wurde Franz Rogowski als „European Shooting Star“ geehrt. Auf dem Festival war er sogar mit zwei Filmen vertreten: Christian Petzolds „Transit“ (2018) und Thomas Stubners „In den Gängen“ (2018). Für die Hauptrolle in letzterem bekam er den Deutschen Filmpreis. Mit wenig Haaren und wenig Kameraschnitten war er übrigens auch in „Victoria“ (2015) zu sehen.

Franz Rogowski
dpa

Nilam Farooq

Die Video-Bloggerin Nilam Farooq spielte zwar schon mit zwölf Jahren als Komparsin, doch so richtig bekannt wurde sie mit 21 durch ihren YouTube-Kanal. Soziale Medien verhalfen ihr zum Durchbruch, mittlerweile überwiegt die Schauspielerei: In „Sweethearts“ (2019) hat sie mit Karoline Herfurth gedreht und in „Rate Your Date“ (2019) spielt sie die Hauptrolle.
 

Nilam Farooq
dpa

Louis Hofmann

Er hat nie eine Schauspielschule besucht, dafür konnte Louis Hofmann in der WDR-Magazinsendung „Servicezeit“ erste Fernseherfahrungen sammeln. Der internationale Durchbruch kam mit der Netflix-Serie „Dark“ (2017). Sein großes Vorbild ist Tom Schilling. Eine Gemeinsamkeit ist, dass beide den Bayrischen Filmpreis als bester Nachwuchsdarsteller gewannen: Schilling 2000 für „Crazy“, Hofman 2014 für „Freistatt“.
 

Louis Hofmann
dpa

Liv Lisa Fries

Für ihre Rolle als Lotte in „Babylon Berlin“, der bisher teuersten deutschen Serie, gewann Liv Lisa Fries 2018 den Grimme-Preis. Wie das alles los ging mit der Schauspielerei? Mit elf Jahren sah sie den Film „Léon - Der Profi“: Die besondere Beziehung zwischen Jean Reno und Natalie Portman hat sie fasziniert. Als ihr ein Schulfreund einen Zettel zuschob, auf dem stand, dass die Berliner Schauspielschule einen Tag der offenen Tür hat, ging sie hin und bekam prompt ihre erste Rolle.

Liv Lisa Fries
dpa

Newsletter #UpdateGermany: Du möchtest regelmäßig Informationen über Deutschland bekommen? Hier geht’s zur Anmeldung: