Mode in und aus Berlin

Die Berlin Fashion Week zeigt die neusten Kreationen.

dpa/Marcus Golejewski/Geisler-Fotopress - Berlin Fashion Week

Paris ist Haute Couture, London ist ausgeflippt, New York erlaubt alles. Und wofür steht Berlin in Sachen Mode? Nach Ansicht von Jörg Buntenbach, Autor des Buches „Mode Metropole Berlin“, ist die Hauptstadt in „Streetstyle“ weltweit führend, also einer jungen, urbanen Mode, die von Sport und Musik beeinflusst ist. Darüber hinaus sieht er einen Trend zu Green Fashion, einer Mode, die auf nachhaltige Produktion setzt, aber weit vom Schlabberlook der 1960er- und 70er-Jahre entfernt ist.

Berlin Fashion Week – Schaufenster der Szene

Schaufenster der Szene ist die zwei mal im Jahr stattfindende Berlin Fashion Week. Im Januar 2016 zeigen 38 junge Marken und 9 talentierte Designer ihre Entwürfe auf dem Laufsteg. Viele von ihnen  kommen aus dem vitalen kreativen Berliner Umfeld mit rund 2500 Modeunternehmen.  Das schlägt sich inzwischen auch in Zahlen nieder. Allein von 2012 auf 2013 stiegen die Umsätze um mehr als 40 Prozent auf 2,2 Milliarden Euro. Zu kaufen gibt es die gefragten Kreationen in den Flagshipstores am Kurfürstendamm und  in der Friedrichstraße oder direkt bei den Labels rund um die Alte und neue Schönhauser Straße.

Begünstigt wird der Aufstieg Berlins zur Modemetropole durch eine ausgezeichnet Mode-Infrastruktur. Berlin verfügt über die meisten Ausbildungsstätten für Mode in Europa. Rund 300 Absolventen schließen jährlich an den zehn Berliner Modeschulen ihre Ausbildung ab.

Berlin Fashion Week vom 18. Bis 22. Januar 2016

www.fashion-week-berlin.com

© www.deutschland.de