Starker Standort: Die UN in Bonn

Bonn ist der drittgrößte Standort der Vereinten Nationen in Europa und Sitz wichtiger UN-Sekretariate.

Der UN-Campus in Bonn
Der UN-Campus in Bonn dpa

Seit wann sind die UN in Deutschland vertreten?

Seit der Wiedervereinigung 1990 bemüht sich die Bundesregierung darum, UN-Organisationen in Bonn anzusiedeln. Sie möchte die Infrastruktur der früheren deutschen Hauptstadt nutzen und sie zu einem internationalen Zentrum für nachhaltige Entwicklung ausbauen. 1996 wurde die blaue UN-Flagge in Bonn gehisst; seitdem ist der Standort stetig gewachsen. 2016 hat die Bundesregierung angekündigt, 17 Millionen Euro in den weiteren Ausbau des UN-Standorts Bonn zu investieren.

Wie viele UN-Mitarbeiter arbeiten in Bonn?

Mehr als 1.000 Beschäftigte arbeiten dort in rund 20 UN-Einrichtungen. Dazu gehören so große wie das UN-Klimasekretariat mit einigen hundert Mitarbeitern, aber auch weniger bekannte wie das Fledermaussekretariat oder das Sekretariat zum Erhalt der afrikanisch-eurasisch wandernden Wasservögel. Rund um die UN-Organisationen haben sich etwa 150 Nichtregierungsorganisationen angesiedelt, überwiegend aus dem Bereich Nachhaltigkeit.

Haben die UN in Bonn ein eigenes Gelände?

Der erste Standort war 1996 eine Villa am Rhein, das sogenannte Haus Carstanjen. Inzwischen gibt es im früheren Regierungsviertel den „Campus der Vereinten Nationen“. Er besteht aus zwei ehemaligen Parlamentsgebäuden, zu denen auch der „Lange Eugen“ zählt, ein denkmalgeschütztes Hochhaus. Ein drittes Gebäude ist im Bau und soll 2020 bezogen werden.

Halten die UN in Bonn auch große Konferenzen ab?

Bonn ist sehr gut für internationale Konferenzen geeignet. Allein das 2015 eröffnete World Conference Center bietet Raum für 5.000 Gäste. Für noch größere Treffen, wie zuletzt die Klimakonferenz COP23, werden in den Rheinauen vorübergehende Tagungsräume geschaffen.

Gibt es noch andere UN-Standorte in Deutschland?

Die UN sind in sechs weiteren deutschen Städten vertreten: Berlin, Dresden, Frankfurt am Main, Hamburg, München und Nürnberg. In Hamburg hat der Internationale Seegerichtshof seinen Sitz, in Frankfurt unterhält die Internationale Finanzkorporation der Weltbank eine Außenstelle und in Berlin gibt es unter anderem ein Büro der Internationalen Arbeitsorganisation. Bonn ist aber mit Abstand der wichtigste UN-Standort in Deutschland, nach Wien und Genf der drittgrößte in Europa und Deutschland ist einer der wichtigsten Außenposten der UN weltweit.

Die Vereinten Nationen in Bonn

© www.deutschland.de