Aus dem Senegal in den Bundestag

Der aus dem Senegal stammende Politiker Karamba Diaby ist in den Deutschen Bundestag eingezogen.

picture-alliance/dpa - Karamba Diaby

EINE KLEINE SENSATION. Karamba Diaby ist nicht der erste gebürtige Afrikaner im Deutschen Bundestag. Vor dem Senegalesen gab es den in Tansania geborenen Werner Schuster. Diaby ist auch nicht der Einzige mit subsaharianischer Herkunft im deutschen Parlament. Charles M. Huber, deutschen Fernsehzuschauern aus der beliebten Krimiserie „Der Alte“ bekannt, hat ebenfalls senegalesische Wurzeln. Trotzdem ist es eine kleine Sensation, dass Karamba Diaby nun für die SPD in den Bundestag eingezogen ist. 1985 kam er fast ohne Deutschkenntnisse über ein Stipendium aus dem Senegal in die DDR. In Halle studierte und promovierte er in Chemie und Geoökologie. In Berlin möchte er für einen flächendeckenden Mindestlohn, Rentenangleichung zwischen Ost und West oder gebührenfreie Bildung kämpfen.

www.karamba-diaby.de