Jahresvorschau 2017

Das Jahr 2017 steht im Zeichen der Bundestagwahl, aber auch andere Termine sollte man sich vormerken.

dpa/CHROMORANGE/Dieter Möbus - annual preview

Das Politjahr 2017 beginnt in Deutschland mit der Wahl eines neuen Bundespräsidenten am 12. Februar. Die großen Volksparteien CDU/CSU und SPD unterstützten die Kandidatur des bisherigen  Bundesaußenministers Frank-Walter Steinmeier (SPD). Danach bestimmen Landtagswahlen im Saarland (März), in Schleswig-Holstein und in Nordrhein-Westfalen (beide im Mai) das politische Leben, bevor die Wahlberechtigten im September 2017 ihre Stimme zur Bundestagswahl abgeben.

Prägen wird das Jahr 2017 auch das Lutherjahr. Mit vielen bundesweiten Veranstaltungen wird 500 Jahren Reformation gedacht, darunter mit drei großen Sonderausstellungen in Berlin, Wittenberg und auf der Wartburg bei Eisenach. Auch in den USA steht das Leben und Wirken im Mittelpunkt von drei großen Ausstellungen. Der 500. Jahrestag der Reformation am 31. Oktober 2017 ist dieses Jahr in allen deutschen Ländern arbeitsfreier Feiertag.

Für Kunstfreunde steht 2017 ein Besuch der weltweit bedeutendsten Schau für zeitgenössische Kunst, der Documenta 14, ganz oben auf der Liste. Sie findet vom 10. Juni bis zum 17. September 2017 in Kassel und erstmals vom 8. April bis zum 16. Juli 2017 in der griechischen Hauptstadt Athen statt.

Darüber hinaus jähren sich 2017 Geburts- und Todestage herausragender deutscher Persönlichkeiten. Am 8. März vor 100 Jahren starb Graf Ferdinand von Zeppelin. Er erfand die Starrluftschiffe, genannt „Zeppeline“, und gründete 1908 die noch heute existierende Luftschiffbau Zeppelin GmbH in Friedrichshafen. Die deutsche Grafikerin und Bildhauerin Käthe Kollwitz kam am 8. Juli vor 150 Jahren in Königsberg zur Welt.  Mit ihren oft ernsten, teilweise erschreckenden Werken entwickelte sie einen eigenständigen Kunststil. Am 14. September begeht Deutschland den 200. Geburtstag von  Theodor Storm. Der Schriftsteller war ein Vertreter des Realismus. Sein Werk ist eng mit der Landschaft des Nordens verbunden. Seine Erzählungen kreisen vor allem um zwei Themen: das gescheiterte Leben und die gescheiterte Liebe. Am 21. Dezember ist der 100. Geburtstag von Heinrich Böll. Er gilt als einer der bedeutendsten deutschen Schriftsteller der Nachkriegszeit und erhielt 1972 den Nobelpreis für Literatur. Der Tod von Konrad Adenauer jährt sich 2017 zum 50. Mal. Dem ersten Bundeskanzler der Bundesrepublik Deutschland (von 1949 bis 1963) wird eine neue Dauerschau in seinem Wohnort Rhöndorf gewidmet.

© www.deutschland.de