Gleichberechtigung in der Politik?

Eine der mächtigsten Frauen der Welt regiert Deutschland. Spricht das für einen hohen Frauenanteil in der Politik? Hier sind die Zahlen.

Kanzlerin Angela Merkel und ihr Kabinett: 7 Frauen, 9 Männer
Kanzlerin Angela Merkel und ihr Kabinett: 7 Frauen, 9 Männer dpa

Bundeskanzlerin Angela Merkel führt seit Jahren die Forbes-Liste der mächtigsten Politikerinnen an. Das Bundeskabinett besteht fast zur Hälfte aus Frauen. Trotzdem sind Frauen in der deutschen Politik noch nicht gleichberechtigt vertreten.

Wie viele Frauen gibt es in der deutschen Bundesregierung?

Sieben – und damit sind fast die Hälfte der 16 Posten im Bundeskabinett von Frauen besetzt, darunter die Justizministerin und die Verteidigungsministerin.

Wie hoch ist der Frauenanteil im Parlament?

Im Bundestag ist der Frauenanteil seit der Bundestagswahl 2017 wieder gesunken, von 36 auf knapp über 30 Prozent. Den höchsten Frauenanteil haben die Grünen, die dort mit 39 von 67 Abgeordneten sogar in der Mehrheit sind. Dasselbe gilt auch für die Partei „Die Linke“, wo Frauen etwas stärker vertreten sind als Männer (37 zu 32). In absoluten Zahlen sitzen die meisten Frauen für die Sozialdemokraten (SPD) im Parlament, nämlich 64. Die wenigsten Frauen – absolut und in Prozent – weist die rechtspopulistische AfD auf (10 von 83), gefolgt von den Liberalen der FDP (18 von 62).

An der Spitze der beiden Volksparteien stehen derzeit Frauen: Angela Merkel ist Parteichefin der CDU, Andrea Nahles führt die SPD.

Wo steht Deutschland im internationalen Vergleich?

Auf einem mittleren Platz. Im Vergleich mit dem Frauenanteil anderer Staaten in der Interparlamentarischen Union liegt Deutschland auf Rang 46 von 190. Ruanda, Bolivien und Kuba führen dieses Ranking an. Andere EU-Länder wie Frankreich, Spanien oder Belgien schneiden auf den Plätzen 15, 16 und 22 besser ab als Deutschland.

Sind Frauen in weiteren hohen Staatsämtern vertreten?

Auch da hat Deutschland noch Nachholbedarf. Derzeit sind weder das Amt des Bundespräsidenten noch des Bundestagspräsidenten mit Frauen besetzt. Vorsitzender des Bundesverfassungsgerichts ist momentan ebenfalls ein Mann.

In Deutschland gab es noch nie eine Bundespräsidentin und damit noch nie eine Frau im nominell höchsten Staatsamt; allerdings gilt das Amt des Bundeskanzlers in der Tagespolitik als wichtiger. Die Leitung des Parlaments hatten schon zwei Mal Frauen inne, zuletzt die CDU-Politikerin Rita Süssmuth von 1988 bis 1989. An der Spitze des Bundesverfassungsgerichts stand mit Jutta Limbach von 1994 bis 2002 erst einmal eine Frau.

Wie viele Botschafterinnen vertreten Deutschland im Ausland?

Von den rund 150 Botschaften Deutschlands werden knapp 20 von Frauen geleitet, darunter die in Canberra, Tel Aviv und seit 2018 zum ersten Mal auch die Deutsche Botschaft in Washington.

© www.deutschland.de