Eine Win-Win-Win-Situation

Günstig, umweltfreundlich und ein neues Geschäftsmodell: Wie ein deutsches Startup die Elektromobilität in Afrika voranbringt.

Ausgezeichnet: Das Bodawerk-Team
Ausgezeichnet: Das Bodawerk-Team Bodawerk

Jakob Hornbach war mit einer Geschäftsidee nach Uganda gereist. Aber die erwies sich als nicht umsetzbar. Kaum vor Ort beobachtete er aber, wie wichtig Motorräder als Fortbewegungs- und Transportmittel für Personen und Güter in dem ostafrikanischen Land sind – und entwickelte eine neue Idee. Gemeinsam mit seinem ugandischen Freund Ben Lokeris Koriang nahm sich der  Wirtschaftsingenieur für Maschinenbau vor, die Motorräder auf den umweltfreundlicheren Batteriebetrieb umzurüsten und ein Netzwerk für geladene Batterien aufzubauen.

Ein für Uganda typisches „BodaBoda“
Ein für Uganda typisches „BodaBoda“ Bodawerk

Elektro-Bodabodas mit Batteriebetrieb

Rund eine Million Menschen verdienen mit den sogenannten „Bodabodas“ in Uganda ihren Lebensunterhalt und transportieren Menschen und Waren manchmal auf recht abenteuerliche Weise durch den dichten Verkehr. „Allein in Kampala sind etwa 130.000 von ihnen unterwegs“, sagt Hornbach. „Und mehr als 90 Prozent sind von derselben Marke und dasselbe Modell.“ Das erleichtert den Umbau. Sie konstruierten Prototypen und testeten sie im Betrieb. Jetzt warten sie auf 100 Umrüstsets und Komponenten für 200 Li-Ion-Batterien, um das Geschäftsmodell im Markt zu testen.

Der Nutzer spart etwa die Hälfte der Energiekosten sowie einen Großteil der Wartungskosten, die vor allem durch den Benzin getriebenen Antriebsstrang entstehen. Das junge Unternehmen „Bodawerk“ betreibt das Netzwerk und lebt von dem Energieverkauf und der Batterievermietung. Die Umwelt wird geschont und die Wertschöpfung bleibt in Uganda. Und die lokal produzierte Solarenergie entlastet den Staat, der jährlich mehrere Millionen Dollar für Sprit ins Ausland überweist.

Start Up Energy Transition Award für „Bodawerk“
Start Up Energy Transition Award für „Bodawerk“ Bodawerk

Startup-Award für „Bodawerk“

Für diese Initiative wurde „Bodawerk“ 2019 mit dem internationalen Start Up Energy Transition Award in der Kategorie „Innovative Mobilität“ ausgezeichnet, der im April 2019 in Berlin verliehen wurde. Er würdigt die neuesten und wirkungsvollsten Geschäftsmodelle in den Bereichen Energiewende und Klimaschutz. Insgesamt hatten sich mehr als 450 Unternehmen aus 80 Ländern beworben.

© www.deutschland.de

Du möchtest regelmäßig Informationen über Deutschland bekommen? Hier geht’s zur Anmeldung: