Karrierestart in Deutschland

Über 330 Berufe zur Auswahl: So findet ihr einen Ausbildungsplatz in Deutschland.

Ausbildung in der Automobilindustrie
Ausbildung in der Automobilindustrie Jan Woitas

Autos faszinierten Rodrigo schon als Kind. Als die Berufswahl anstand, war für ihn klar: „Wo ist der beste Ort, etwas über Autos zu lernen? In Deutschland!“ Deshalb absolviert der Spanier hier jetzt eine Ausbildung als KfZ-Mechatroniker. Deutschland steht nicht nur für hochwertige Autos, sondern auch für ein exzellentes Ausbildungssystem. Die duale Ausbildung vermittelt Praxis im Betrieb und theoretische Grundlagen in der Berufsschule. Mit einer deutschen Berufsausbildung habt ihr international beste Karrieremöglichkeiten.

Wie stehen die Chancen für internationale Bewerber?

In vielen Branchen fehlen Fachkräfte; außerdem blieben 2018 fast 58.000 Ausbildungsplätze unbesetzt. Deshalb sind Auszubildende aus anderen Ländern willkommen. Das gilt vor allem für Berufe in Gesundheit und Pflege, Baugewerbe, Informationstechnologie, Gastronomie, Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik, Einzelhandel sowie Bäcker- und Fleischerhandwerk.

Welche Ausbildungsberufe gibt es?

In Deutschland gibt es rund 330 anerkannte Ausbildungsberufe. Einen Überblick bieten die Websites  planet-beruf.de und berufe.tv. Ausbildungsplätze findet ihr bei den Jobbörsen der Arbeitsagentur, der Industrie- und Handelskammer und im Lehrstellenradar des Handwerks.

Brauche ich ein Visum?

Junge Leute aus der Europäischen Union, der Schweiz, aus Liechtenstein, Norwegen und Island brauchen keine Aufenthaltsgenehmigung. Aber wenn ihr aus einem anderen Land kommt, müsst ihr ein Visum beantragen.

Bisher ist die Voraussetzung, dass ihr bereits einen Ausbildungsplatz bei einem Unternehmen in Deutschland gefunden habt und die Arbeitsagentur zustimmt. Aber das geplante Fachkräfteeinwanderungsgesetz wird die Suche nach einem Ausbildungsplatz erleichtern: Dann dürfen Ausländer bis zum 21. Lebensjahr dafür für bis zu sechs Monate nach Deutschland kommen.

Zwei Bedingungen gelten weiterhin: Ihr müsst schon gut Deutsch können und nachweisen, dass ihr genug Geld für euren Lebensunterhalt habt; etwa 600 bis 700 Euro pro Monat.

Wo kann ich meinen Schulabschluss anerkennen lassen?

Für die Bewerbung um einen Ausbildungsplatz braucht ihr übersetzte und beglaubigte Zeugnisse. Informationen über die Anerkennung von Schulabschlüssen findet ihr auf anabin.kmk.org.

© www.deutschland.de

Newsletter #UpdateGermany: Du möchtest regelmäßig Informationen über Deutschland bekommen? Hier geht’s zur Anmeldung: