Deutschland und die Türkei: Fünf Fakten zur Wirtschaft

Arbeitsplätze, Handel, Investitionen: So profitieren die deutsche und die türkische Wirtschaft voneinander.

Erfolgreich in Deutschland: türkischstämmige Start-up-Gründer wie Eyüp Aramaz
Erfolgreich in Deutschland: der Start-up-Gründer Eyüp Aramaz dpa

Großes Handelsvolumen

Deutschland ist der wichtigste Handelspartner der Türkei. Erst 2017 hatte das bilaterale Handelsvolumen mit 37,6 Milliarden Euro einen neuen Rekordwert erreicht. Kein anderes Land nimmt im Außenhandel so viele türkische Waren ab – und lediglich Russland und China exportieren mehr in die Türkei als Deutschland.

Hohe Investitionen

Auf rund 12,9 Milliarden Euro belaufen sich die Investitionen deutscher Unternehmen in der Türkei; 1,8 Milliarden Euro haben türkische Unternehmen in Deutschland investiert. Davon profitierte in den vergangenen 15 Jahren besonders die Bekleidungs- und Textilbranche in Deutschland, während für die deutschen Investitionen in der Türkei Projekte der Kraftfahrzeugindustrie am wichtigsten waren.

Zahlreiche Unternehmen

In der Türkei sind über 7.000 deutsche Unternehmen aktiv, in Deutschland rund 1.300 türkische Firmen. Türkischstämmige Unternehmer beschäftigen in Deutschland ca. 500.000 Mitarbeiter und erwirtschaften einen Jahresumsatz von rund 50 Milliarden Euro.

Bedeutende Arbeitgeber

Hundertprozentige Tochterunternehmen deutscher Gesellschaften sind in der Türkei bedeutende Arbeitgeber: als Zulieferer zum Beispiel Bosch Sanayi ve Ticaret (rund 8.000 Mitarbeiter), als Hersteller von Lkw und Omnibussen Mercedes-Benz Türk (rund 6.000). In der Elektroindustrie beschäftigt BSH Ev Aletleri rund 7.000 Mitarbeiter, in der Textilbranche Hugo Boss Tekstil rund 4.000 Mitarbeiter. Das traditionsreichste deutsche Unternehmen im Land ist Siemens: Seit 1856 ist der Industriekonzern in der Türkei aktiv. Siemens Turkey beschäftigt rund 3.000 Mitarbeiter und schafft indirekt Arbeitsplätze für über 40.000 Menschen.

Starke Partner

Türkische Unternehmen haben in den vergangenen Jahren für die deutsche Wirtschaft an Bedeutung gewonnen. Şahinler ist die größte türkische Unternehmensgruppe in Deutschland – und unter anderem einer der wichtigsten Hersteller von Kinderkleidung in Europa. Für eine herausragende deutsch-türkische Partnerschaft steht die Enerjisa Enerji: Das Joint Venture der türkischen Gesellschaft Sabanci und des deutschen Unternehmens E.ON beschäftigt in der Türkei über 9.000 Mitarbeiter in der Energiewirtschaft und erwirtschaftet einen Jahresumsatz von rund vier Milliarden US-Dollar.

Quellen: Auswärtiges Amt, Germany Trade & Invest (GTAI)

© www.deutschland.de

Du möchtest regelmäßig Informationen über Deutschland bekommen? Hier geht’s zur Anmeldung: