Studier grün!

Ein Studium der Landwirtschaft ist eine anspruchsvolle Kombination verschiedener Fächer und bietet gute Aussichten. Vier Top-Tipps.

Studentin im Gewächshaus der Uni Hohenheim
Studentin im Gewächshaus der Uni Hohenheim Wolfram Scheible

Ökologische Landwirtschaft an der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf

Der Standort gilt als ein internationales Zentrum „grüner Wissenschaften“: Die Hochschule Weihenstephan-Triesdorf arbeitet eng mit benachbarten Forschungseinrichtungen wie der Fakultät für Ernährung, Landnutzung und Umwelt der TU München zusammen. Die noch recht neue Fachrichtung erweitert den bestehenden Studiengang Agrarwirtschaft um sechs fachspezifische Module zur ökologischen Landwirtschaft. Gehört auch dazu: Ein Praxissemester auf einem anerkannten Ausbildungsbetrieb, der nach der einschlägigen EG-Öko-Verordnung produziert.

Agrarwirtschaft dual an der Hochschule Neubrandenburg

In der Landwirtschaft fehlt der Nachwuchs: Einige Hochschulen bieten daher duale Studiengänge an. Nach neun Semestern haben Absolventen an der Hochschule Neubrandenburg nicht nur ihren Bachelorabschluss, sondern auch eine abgeschlossene Berufsausbildung zum Landwirt/Landwirtin in der Tasche. Voraussetzung für die Zulassung ist ein Berufsausbildungsvertrag mit einem staatlich anerkannten Ausbildungsbetrieb in Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg oder Sachsen-Anhalt.

Studium in der Bibliothek der Uni Hohenheim
Studium in der Bibliothek der Uni Hohenheim 7aktuell.de

Agricultural Sciences in the Tropics & Subtropics an der Universität Hohenheim

Der Fokus ist international: Insgesamt acht englischsprachige Masterstudiengänge bietet die Universität Hohenheim in den Agrarwissenschaften an. Eine schonende und nachhaltige Steigerung der landwirtschaftlichen Produktion in den Tropen und Subtropen ist Ziel dieses interdisziplinären Studienganges, der auf eine Tätigkeit in der Entwicklungszusammenarbeit vorbereitet. Ein Beruf mit Zukunft, denn der Bedarf an ausreichender und gesunder Nahrung wächst weltweit.

Internationale Weinwirtschaft an der Hochschule Geisenheim

Natur und Genuss werden hier mit Wissenschaft und Technik verbunden: Inmitten von Weinbergen lernen Studierende der Hochschule im Rheingau die Kunst der Weinbereitung kennen. Der praxisorientierte Bachelorstudiengang verbindet betriebswirtschaftliche Inhalte mit fachlichem Wissen über Weinbau und Kellerwirtschaft, von der Kultivierung der Reben bis zur Vermarktung. Anwendungsbezogene Projekte werden direkt auf den Versuchsflächen auf dem Campus umgesetzt.

 

© www.deutschland.de

Du möchtest regelmäßig Informationen über Deutschland bekommen? Hier geht’s zur Anmeldung: