TdT_Literaturblogs_14032017

Literaturkritik im Netz

Buchblogs gehören fest zum Literaturbetrieb, sind aber fast so unüberschaubar wie die Programme der deutschen Verlage. Spannende deutsche Literaturblogs.
von Martin Maria Schwarz

Deutschland. An den Bloggern kommt die Buchbranche nicht mehr vorbei. Kein Wunder bei etwa 1.200 bis 1.300 Online-Rezensionsmedien, die sich allein im deutschsprachigen Raum aufgestellt haben. Über die Qualität vieler Blogs darf man wegen des betont subjektiven Tons und häufig fehlender Beurteilungskriterien durchaus geteilter Meinung sein – und auch die Verlage stellen bisher durch die Blogger keinen deutlich gestiegenen Absatz ihrer Bücher fest. Trotzdem gehören Literaturblogs heute zur Buchkultur. Die Frühjahrsbuchmesse in Leipzig hat darauf schon 2016 reagiert und den Bloggern ein eigenes Forum eingerichtet. 800 Buchblogger akkreditieren sich. Das wird 2017 mit den „blogger sessions 17“ fortgesetzt.  Dabei wird auch der Tatsache Rechnung getragen, dass sich die Szene weiter entwickelt und ausdifferenziert hat. Eine kleine Auswahl  bekannter deutscher Literaturblogs.

54books

Um was geht’s?
Literatur, Klassiker und anspruchsvolle moderne Literatur

Wer bloggt hier?

Tilman WinterlingTilman Winterling© privat

Tilman Winterling, Jahrgang 1987, Rechtsanwalt für Verlags- und Medienrecht

Was macht das Blog aus?
Modern gestaltetes Blog, das sich vor allem mit Klassikern und deutscher Gegenwartsliteratur vorwiegend gehobenen Niveaus beschäftigt. Übersichtliche Anzahl von sprachgewandt formulierten Rezensionen, die mal ausschweifender, mal kürzer gefasst sind. Außerdem: verschiedene weitere Kategorien, wie z. B. Literaturverfilmungen, Musik, Interviews mit Autoren oder auch Verlagsmitarbeitern.

Für wen ist dieses Blog interessant?
Für Leser mit Anspruch, die einen persönlichen Ton lieben und es mögen, wenn die Kriterien der Kritik deutlich werden.

Online seit
Ende 2012

Hier geht’s lang
www.54books.de

 

Elementares Lesen

Um was geht’s?
Sachbücher

Wer bloggt hier?

Petra WiemannPetra Wiemann© fotostudio54

Petra Wiemann, 30 Jahre im Buchhandel tätig,
Jury-Mitglied für das Wissensbuch des Jahres

Was macht das Blog aus?
Übersichtlich gestalteter und gut auf den Punkt gebrachtes Blog. Das Themenspektrum  erstreckt sich vom Mikrokosmos bis zum Universum, vom Urknall bis in die Zukunft. Die Naturwissenschaften stehen also hier im Mittelpunkt – von der Biologie über die Astrophysik bis hin zur Mikrophysik. Außerdem: Das Blog hat ein interessantes Roman-Archiv für Belletristik mit wissenschaftlichem Bezug.

Für wen ist dieses Blog interessant?
Für alle, die sich für naturwissenschaftliche Themen interessieren und auch populärwissenschaftliche Publikationen mögen.

Online seit
April 2013

Hier geht’s lang
www.elementareslesen.de

 

 
Kinderbuch-Detektive

Um was geht’s?
Kinderbücher

Wer bloggt hier?

Anna HerrmannAnna Herrmann© privat

Anna Herrmann, Mutter dreier Kinder und angehende Grundschullehrerin

Was macht das Blog aus?
Ein noch sehr junges Blog, das erst seit ein paar Monaten online ist und trotzdem schon viele  Leser für sich gewinnen konnte. „Kinderbuch-Detektive“ ist ein Blog, in dem hauptsächlich Bilder-, Kinder- und Erstlesebücher vorgestellt werden. Seltener gibt es Jugendbücher oder Hörspiele und Hörbücher. Neben den Rezensionen findet man auch Überblicksbeiträge, etwa über die Motive Tod und Sterben in  Kinderbüchern. Das Blog gliedert sich nach Lesealter und Themen und bietet eine präzise Übersicht, die das Suchen und Finden leicht macht.

Für wen ist dieses Blog interessant?
Laut der Bloggerin „für alle Leseratten, Buchphobiker und alle, die sich irgendwo dazwischen befinden (was die meisten sein dürften), Eltern, Pädagogen aber auch Buchhändler“. Anna Herrmann sagt über sich: „Meine Meinung ist immer ehrlich und ich betone es noch einmal: Ich bin mit nichts und von niemandem bestechlich. Auch nicht mit Schokolade und einem guten Kaffee.“

Online seit
August 2016

Hier geht’s lang
www.kinderbuch-detektive.de

 

Eulengezwitscher

Um was geht’s?
Biografien

Wer bloggt hier?

Dr. Gernot UhlDr. Gernot Uhl© privat

Dr. Gernot Uhl, Jahrgang 1980,  Journalist und Politikwissenschaftler und seit Kindertagen  begeisterter Biografien-Leser. In seinem Blog verbindet er seine zehnjährige journalistische Erfahrung im Printbereich mit seiner akademischen Ausbildung. Hauptberuflich ist er wissenschaftlicher Mitarbeiter der Begabtenförderung der Konrad-Adenauer-Stiftung.

Was macht das Blog aus?
Es überzeugt durch seine ansprechend professionelle Aufmachung. Die mit vielen Bildern und Videos hinterlegten Beiträge  gliedern sich in verschiedene Bereiche wie zum Beispiel Politik, Sport, Wissenschaft. Hier findet man Neuerscheinungen und auch Klassiker. Die Rezensionen haben eine kompakte Länge und sind klar im Urteil.

Für wen ist dieses Blog interessant?
Natürlich für Anhänger des Genres Biografien, aber auch für alle, die wissen wollen, was über eine bestimmte historische oder zeitgenössische Persönlichkeit erschienen ist.

Online seit
2011 (seit 2013 regelmäßig mit Rezensionen)

Hier geht’s lang
www.biografien-blog.de

 

Krimi Couch

Um was geht’s?
Krimis und Thriller

Wer bloggt hier?
Krimi-Couch.de ist ein Projekt der Literatur-Couch Medien GmbH & Co. KG. Lars Schafft, Jahrgang 1978, ist der Macher und Chefredakteur der Krimi-Couch, selbständiger Web-Entwickler und Mitglied der Jury des Deutschen Krimi-Preises. Hinter ihm steht ein größeres Team von ständigen Mitarbeitern sowie Gastrezensenten.

Was macht das Blog aus?
Professionell betriebenes Blog mit weitreichender multimedialer Ausschöpfung, das schon  seit 15 Jahren besteht. Die Krimi-Couch ist eines der größten Portale zum Thema Kriminalroman im deutschsprachigen Raum. Im Vordergrund geht es darum, dem Leser einen umfassenden Service über Krimi-Autoren und ihre Bücher zu bieten. Dies wird von einer guten Suchfunktion, klarer Ordnung und pfiffigen Features unterstützt, wie zum Beispiel dem „Krimi-Berater“, mit dem man anhand von Kriterien (Schauplatz, Zeitraum, Genre etc.) den passenden Krimi für sich finden kann.

Für wen ist dieses Blog interessant?
Natürlich für Krimifans. Und es ist darüberhinaus wie geschaffen für alle, die Kompetenz schätzen, aber auch gern mal mit Zusatzfeatures herumspielen. Es gibt zum Beispiel eine interaktive Weltkarte für Leute, die gern Krimis aus bestimmten Regionen lesen. 

Online seit
Frühjahr 2002

Hier geht’s lang
www.krimi-couch.de

 

Love German Books

Um was geht’s?
Deutschsprachige Bücher und Übersetzungsfragen

Wer bloggt hier?

Katy DerbyshireKaty Derbyshire© Anja Pietsch

Katy Derbyshire, Jahrgang 1973. Die Britin lebt seit Jahren in Berlin und ist eine renommierte Übersetzerin deutscher Literatur ins Englische, darunter die erfolgreichen Romane „Axolotl Roadkill“ von Helene Hegemann oder „Im Stein“ von Clemens Meyer.

Was macht das Blog aus?
Hier geht es vor allem um deutsche Bücher – aber auf Englisch. Außerdem immer wieder auch mal um Übersetzungsfragen. Sehr interessant ist zum Beispiel, was Katy Derbyshire zum Beispiel über die Herausforderungen der Übersetzung des 560-Seiten-Wälzers „Im Stein“ von Clemens Meyer zu erzählen hat – und warum sie den Namen eines Charakters sogar geändert hat.

Für wen ist dieses Blog interessant?
Für alle, die deutsche Bücher in englischer Übersetzung lesen.

Online seit
2008

Hier geht’s lang
http://lovegermanbooks.blogspot.de/

© www.deutschland.de

von Martin Maria Schwarz

Kommentar hinzufügen

Zum Verfassen von Kommentaren bitte Anmelden.