Die Influencer von morgen sind virtuell

Noonoouri erobert die internationale Modewelt. Wusstet ihr, dass sie in München erschaffen wurde? Das ist ihre Geschichte.

Noonoouri in einem Kleid von Valentino in Tokio.
Noonoouri in einem Kleid von Valentino in Tokio. Joerg Zuber

Sie ist 19 Jahre alt, hat über 200.000 Instagram-Follower, arbeitet mit den größten Marken der Modeindustrie und lebt in Paris. Noonoouri hat erreicht, wovon viele in ihrem Alter träumen – aber sie existiert nur im Netz. 

Schöpfer der digitalen Kunstfigur ist Joerg Zuber, ein 43-jähriger Grafikdesigner aus München. Er hat Noonoouri vor sieben Jahren mit seiner Kreativagentur Opium Effect konzipiert. Damals konnte Zuber keinen Investor von seiner Vision überzeugen. Ende 2017 brachte er Noonoouri selbst auf den Markt. Seitdem arbeitete sie mit Marken wie Marc Jacobs, Dior und Versace, macht Werbung für Kim Kardashians Makeup-Linie und ist mit Supermodels wie Naomi Campbell „befreundet“.

Mit Noonoouri erfüllte sich Zuber einen Kindheitstraum. „Mit fünf Jahren kaufte ich mir mein erstes Modemagazin und war sofort fasziniert von dieser Welt. Der Glanz, der Glamour, die Kreativität. Seit diesem Moment existiert Noonoouri in meinem Kopf. Für mich steht Mode für Freiheit. Und das soll Noonoouri verkörpern.“

Noonoouri ist Vorbild und Fantasie

Joerg Zuber, Schöpfer einer digitalen Fashion-Ikone

Was Noonoouri von anderen Fashion-Avataren unterscheidet

Noonoouri ist nicht die einzige ihrer Art. Jede Menge digitale Fashion-Avatare erobern die Modewelt. Vorneweg Miquela Sousa (@lilmiquela) aus Los Angeles mit 1,5 Millionen Followern auf Instagram. Anders als Noonoouri mit ihren manga-artigen Augen und ihrer puppenhaften Figur sieht Miquela täuschend echt aus. Zuber hat sich absichtlich gegen diesen realen Look entschieden. „Noonoouri ist und bleibt ein Charakter. Das soll jeder auf den ersten Blick erkennen.“ Er wolle mit ihr das unrealistische Schönheitsideal für Frauen nicht verstärken. „Die Leute folgen ihr, weil sie anders ist. Mit ihr kann man in eine Traumwelt eintauchen“, sagt Zuber.
 

Noonoouri widmet sich sozialen Themen

Für den Münchner ist Noonoouri mehr als nur ein Modepüppchen. Sie habe Substanz, „lebe“ vegan, trage keine Pelze und setze sich für nachhaltige Mode ein. „Es war mir wichtig, dass Noonoouri eine Botschaft hat. Durch sie habe ich eine Plattform, um etwas zu bewegen. Ich will diese Chance nutzen, da es viele reale Influencer leider zu selten tun“, sagt Zuber. Das sei auch ein Grund, warum Modelabels gerne mit ihr arbeiten. „Noonoouri ist Vorbild und Fantasie.“

Noonoouri auf Instagram

© www.deutschland.de

Newsletter #UpdateGermany: Du möchtest regelmäßig Informationen über Deutschland bekommen? Hier geht’s zur Anmeldung: