Mein Auto, dein Auto, unser Auto

Der Trend geht zum Teilen: Jeder zweite Deutsche interessiert sich für Carsharing-Angebote.

picture-alliance/dpa - German Carsharing

GETEILTER FAHRSPASS. Ob Gärten, Unterkünfte, Essen oder Musik: Der Trend geht zum Teilen. Das gilt auch für Autos. Carsharing entwickelt sich für viele Menschen immer mehr zu einer Alternative zum eigenen Auto. Jeder zweite Deutsche interessiert sich für Carsharing-Angebote. Bei den unter 30-Jährigen sind es sogar zwei Drittel. Das geht aus einer Untersuchung des Bundesverbands Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien (Bitkom) hervor. Je nach individuellen Bedürfnissen können Verbraucher auf drei unterschiedliche Modelle zurückgreifen. Beim sogenannten stationsabhängigen Carsharing mieten Kunden die Wagen für einen bestimmten Zeitraum, meist ein paar Stunden oder einen Tag. Die Autos werden an bestimmten, festgelegten Parkplätzen oder Stationen abgeholt und abgestellt. Für einfache Fahrten in der Stadt nutzen immer mehr Kunden stationsunabhängige Angebote wie DriveNow oder Car2Go. Per Smartphone-App suchen angemeldete Nutzer nach einem verfügbaren Auto in der Umgebung und buchen es direkt. Beim dritten Modell stellen Autobesitzer ihren eigenen Wagen gegen Geld zur Verfügung, häufig inklusive speziellem Versicherungsschutz.

www.carsharing.de