Sanfter Tourismus liegt im Trend

Tourismus kann durchaus positive Effekte auf Natur und Landschaft haben, wenn er nachhaltig ist. In Deutschland gibt es verschiedene Angebote für „sanften“ Tourismus.

picture-alliance/ZB

Entspannen, vom Alltag abschalten und neue Kraft tanken – das wünschen sich die meisten Menschen, wenn sie an Ferien denken. Für viele gehören dabei Urlaub und Natur zusammen. Auch deshalb ist der Tourismus wie kaum ein anderer Wirtschaftszweig auf eine möglichst intakte Natur und Umwelt angewiesen. Allerdings verbrauchen Touristen auch Ressourcen und belasten die Umwelt, wenn sie reisen.

Tourismus kann auch positive Effekte auf Natur und Landschaft haben, wenn es gelingt, ihn nachhaltig zu gestalten und bei den Reisenden ein Bewusstsein für die Nachhaltigkeit und damit ein verändertes Reiseverhalten zu schaffen. Bei diesem so genannten sanften Tourismus werden weder Boden noch Wasser oder die Atmosphäre über die Maßen beeinträchtigt und für die An- und Abreise kommen umweltfreundliche Verkehrsmittel zum Einsatz. Für touristische Einrichtungen wie Hotels, Restaurants und Freizeitanlagen heißt sanfter Tourismus außerdem, dass ressourcenschonende Techniken genutzt werden, um Energie und Wasser zu sparen.

In Deutschland zeigen beispielweise so genannte Biosphärenreservate, wie Naturschutz und Tourismus vereinbart werden können. Sie sind Modellregionen, in denen eine bessere Lebensqualität der Menschen mit der langfristigen Sicherung der natürlichen Lebensgrundlagen in Einklang gebracht werden soll. So gibt es in Ostdeutschland in der Oberlausitz zum Beispiel „Biosphärenwirte“, die in der Heide- und Teichlandschaft der Region umweltbewusste Unterkünfte anbieten – vom naturbelassenen Campingplatz bis zum Öko-Hotel.

Manche Schutzgebiete bieten auch die Möglichkeit, im Urlaub für Umwelt- und Naturschutz aktiv zu werden. Das Bergwaldprojekt beispielsweise organisiert freiwillige ökologische Arbeitseinsätze im Wald. Die Mitwirkenden pflanzen Bäume, helfen bei der Pflege der Wälder oder der Renaturierung von Wildbächen. Bei der Suche nach einem „sanften“ Urlaubsziel hilft darüber hinaus auch das Internetportal Viabono, das über Angebote für nachhaltigen Tourismus in Deutschland informiert.

www.bergwaldprojekt.de

www.viabono.de

© www.deutschland.de