Work and Travel in Deutschland

Ein Jahr lang durch Deutschland reisen und die Reisekasse mit Ferienjobs füllen: Wir stellen das Working-Holiday-Programm vor.

Work and Travel in Deutschland
dpa

Land und Leute, Kultur und Alltag erleben, mit Jobs Geld verdienen und die Sprache lernen – Work  and Travel, beziehungsweise Working-Holiday-Programme sind eine tolle Möglichkeit, ein Land intensiv kennenzulernen. Das sind die Voraussetzungen für Work and Travel in Deutschland:

Wer kann am Working-Holiday-Programm teilnehmen?

Bilaterale Working-Holiday-Programme gibt es zwischen Deutschland und Argentinien, Australien, Chile, Hongkong, Israel, Japan, Südkorea, Neuseeland, Taiwan und Uruguay. Bald soll Brasilien dazukommen.

Kanadier können über das Youth Mobility Program (YMP) nach Deutschland reisen und im Land arbeiten oder ein Praktikum für ihr Studium absolvieren.

Gibt es eine Altersgrenze für Work and Travel?

Ja, mindestens 18 und höchstens 30 Jahre. Nur beim Youth Mobility Program ist die Altersgrenze mit 35 Jahren höher.

Brauche ich ein Visum für Work and Travel in Deutschland?

Ja, ein Working-Holiday-Visum (WHV). Es gilt zwölf Monate lang.

Wo kann ich mein Working-Holiday-Visum beantragen?

In der Regel vorab bei den deutschen Auslandsvertretungen im jeweiligen Land. Nur Australier, Israelis, Japaner, Kanadier und Neuseeländer können das Visum auch nach der Einreise in Deutschland beantragen.

Was muss ich sonst noch beachten?

Work-and-Traveller müssen eine für Deutschland gültige Kranken- und Unfallversicherung sowie  finanzielle Reserven von etwa 2.000 Euro vorweisen. Oft wird auch ein Rückflugticket verlangt, beziehungsweise der Nachweis über das nötige Geld. Wie viele Monate Teilnehmer des Working-Holiday-Programms in Deutschland arbeiten dürfen und wie viel Geld sie als Absicherung nachweisen müssen, ist in den bilateralen Abkommen unterschiedlich geregelt. Deshalb solltest du dich auf den Internetseiten der deutschen Botschaft in deinem Land über Details informieren. Hilfreiche Infos auf Englisch liefert das auch Portal nomadenberlin.com.

Welche Jobs gibt es?

Work-and-Travel-Jobs sind keine Vollzeitstellen, sondern Aushilfs- und Ferienjobs. Viele Angebote gibt es im Tourismus, in Callcentern, im Online-Business oder in der Landwirtschaft. Bei der Jobsuche hilft die Arbeitsagentur in der jeweiligen Stadt. Oder du suchst in Job-Börsen wie monster.de, stepstone.de oder indeed.com nach Ferienjobs oder Work and Travel.

Wie gut muss ich Deutsch können?

Du solltest wenigstens Grundkenntnisse haben. Als Faustregel gilt: Je anspruchsvoller der Job, desto bessere Sprachkenntnisse sind nötig.

Gibt es Alternativen zu Work and Travel?

Du kannst als Au Pair in einer Familie arbeiten, dich bei einem deutschen Unternehmen um ein Praktikum bewerben oder Freiwilligenarbeit leisten.

© www.deutschland.de