„Eine gute Zukunft für Israel“

Israel feiert 70 Jahre Unabhängigkeit. Bundespräsident Steinmeier und Außenminister Heiko Maas gratulieren und blicken zu diesem Anlass auf die deutsch-israelischen Beziehungen. 

Deutschland gratuliert Israel zu 70 Jahren Unabhängigkeit.
Deutschland gratuliert Israel zu 70 Jahren Unabhängigkeit. dpa

Der deutsche Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier gratulierte dem Präsidenten des Staates Israel, Reuven Rivlin, zum 70. Unabhängigkeitstag seines Landes am 19. April 2018. Er schrieb: „Israel feiert 70 Jahre Unabhängigkeit – und wir feiern mit! Die Aussöhnung und Partnerschaft mit Israel über die tiefen Gräben unserer Geschichte hinweg bleibt etwas Wunderbares. Ein Geschenk und zugleich eine bleibende Verpflichtung für uns Deutsche. Wir werden das nicht vergessen und das Unsere beitragen zu einer guten Zukunft Israels und zu einem vertrauensvollen Verhältnis zwischen Deutschen und Israelis. 

Dazu gehört die bleibende Verantwortung Deutschlands vor unserer Geschichte: die Lehren zweier Weltkriege, die Lehren aus dem Holocaust, die Verantwortung für die Sicherheit Israels, die entschiedene Absage an Rassismus und Antisemitismus. Diese Verantwortung kennt keine Schlussstriche, nicht für Nachgeborene und nicht für diejenigen, die später hinzugekommen sind.“

Bundespräsident Steinmeier und Iraels Botschafter Issacharoff beim Auftakt zum Jubiläumsjahr

Bundespräsident Steinmeier und Israels Botschafter Issacharoff beim Auftakt zum Jubiläumsjahr
dpa

In einem Interview mit der Jüdischen Allgemeinen in Berlin sprach Außenminister Heiko Maas über die deutsch-israelischen Beziehungen: „Dieser besondere Jahrestag macht unsere schicksalhafte Verbindung noch einmal besonders greifbar“, sagte er. „Für mich erwächst aus den schrecklichen, von Deutschen an Juden begangenen Verbrechen nicht nur eine historische Verantwortung unseres Landes, sondern auch eine tiefe persönliche Motivation für mein gesamtes politisches Handeln.“ Erst im März hatte Deutschlands neuer Chefdiplomat Israel seinen Antrittsbesuch abgestattet und sich für eine Vertiefung der Beziehungen ausgesprochen. Vor allem im Wissenschaftsaustausch und in der Wirtschaftskooperation, aber auch bei der Bewältigung globaler Herausforderungen sehe er Potenzial, das Deutschland und Israel in den nächsten Jahren noch weiter entwickeln wollen.

Außenminister Heiko Maas
Außenminister Heiko Maas dpa

Er sehe zudem, sagte Maas, dass sich Deutschland und Israel sehr ähnliche gesellschaftliche Fragen stellen müssen: „Wie gehen wir mit Populismus und der Spaltung der Gesellschaft um? Wie sorgen wir für Zusammenhalt? Welche Chancen und welche Risiken birgt die Digitalisierung? Wie erhalten wir den Spielraum für offene Gesellschaften angesichts der Anfeindungen von innen und außen?“

Im Überblick: Die Etappen der deutsch-israelischen Beziehungen

© www.deutschland.de