65 Jahre Deutscher Bundestag

Am 7. September 1949 kam in Bonn der Deutsche Bundestag zu seiner konstituierenden Sitzung zusammen.

picture-alliance/dpa - Bundestag
picture-alliance/dpa - Bundestag picture-alliance/dpa - Bundestag

„Was erhofft sich das deutsche Volk von der Arbeit des Bundestags?“ Mit dieser Frage eröffnete der SPD-Politiker Paul  Löbe (1875-1967) als ältester Abgeordneter die feierliche Sitzung des neuen Parlaments der jungen Bundesrepublik Deutschland am 7. September 1949. Er erinnerte als früherer Politiker in der Weimarer Republik an die Verantwortung für die Vergangenheit und rief dazu auf, nun „eine stabile Regierung, eine gesunde Wirtschaft, eine neue soziale Ordnung in einem gesicherten Privatleben“ zu schaffen.

Löbe gedachte der Not vieler Landsleute und der Zerstörung der Städte und thematisierte den Wunsch, die deutsche Einheit wieder zu erlangen. Die neu gewählten Abgeordneten rief er zu einer konstruktiven Zusammenarbeit auf. Auf Vorschlag des CDU-Politikers Konrad Adenauer, dessen Partei die Mehrheit der Abgeordneten stellte, wurde Erich Köhler (CDU) zum Präsidenten des Deutschen Bundestages gewählt, zu seinen Stellvertretern Carlo Schmid (SPD) und Hermann Schäfer (FDP).

Adenauer wird mit einer Stimme Mehrheit erster Bundeskanzler

Rund eine Woche später wählten die Abgeordneten Adenauer mit nur einer Stimme Mehrheit zum ersten Bundeskanzler der Bundesrepublik Deutschland. Der damalige Kölner Oberbürgermeister ist 73 Jahre alt und wird mit dieser Wahl zum politischen Architekten der Bundesrepublik. Dabei war die erste Regierungsbildung schwierig, denn in den ersten Bundestag waren neun Fraktionen, ein Abgeordneter der Südschleswigschen Wählervereinigung und drei Parteilose eingezogen. Die Fünf-Prozent-Hürde gab es damals noch nicht.

Adenauer hatte frühzeitig Koalitionsgespräche mit der FDP und mit der überwiegend norddeutschen Deutschen Partei aufgenommen. Diese drei Parteien verfügten zusammen über 208 Mandate – 202 waren für die erfolgreiche Wahl nötig. Genau diese Zahl erreichte Adenauer bei der Kanzlerwahl, einschließlich seiner eigenen Stimme. Erster Oppositionsführer wurde der SPD-Politiker Kurt Schumacher. Adenauer wurde dreimal wiedergewählt und begründete eine Ära, die erst mit seinem Rücktritt 1963 endete. 

Konstituierende Sitzung des Deutschen Bundestages am 7. September 1949

Tag der offenen Tür unter dem MottoTag der Ein- und Ausblicke” im Deutschen Bundestag am 7. September 2014

www.bundestag.de

Rede von Paul Löbe bei der konstituierenden Sitzung des Deutschen Bundestages: http://www.bundestag.de/dokumente/textarchiv/47152782_alterspraesidenten_loebe/213718

© www.deutschland.de