Unterstützung in Zivil

Die Hilfsbereitschaft für die Ukraine ist groß in Deutschland. Wir stellen drei Projekte vor, die mit guten Ideen helfen.

Solidarität in München mit der Ukraine.
Solidarität in München mit der Ukraine. picture alliance / ZUMAPRESS.com

Drei von vielen Projekten in Deutschland, die Geflüchtete aus der Ukraine oder Menschen in der Ukraine unterstützen.

Werkstatt auf vier Rädern

Wegen Russlands Angriffskrieg auf die Ukraine müssen viele Menschen aus den von russischen Truppen besetzten oder umkämpften Gebieten in andere Landesteile fliehen und dort unterkommen. Das Projekt TOLOCAR des gemeinnützigen Vereins CADUS unterstützt Bau und Planung von Unterkünften mit Material und Know-how. In einem ausgebauten Transporter ist ein Team aus Handwerkerinnen und Handwerkern aus Deutschland seit Mai 2022 in der Westukraine. Eins der Projekte: Gemeinsam mit der ukrainischen NGO MetaLab renovieren sie in Iwano-Frankiwsk ein ehemaliges Hotel. Darin sollen 30 ukrainische Binnenflüchtlinge wohnen. Der Name des Projekts („Tolocar“) spielt auf „Toloka“ an, eine Form solidarischer Unterstützung in der Ukraine.

Ukrainer in Deutschland helfen Land und Landsleuten

In Berlin haben sich junge Ukrainerinnen und Ukrainer zusammengetan, um ihre Landsleute zu unterstützen. Unter dem Namen „Vitsche“ organisieren sie Proteste, Veranstaltungen und Hilfe für Geflüchtete. Sie sammeln aber auch Medikamente, Schutzausrüstung und Hygieneprodukte, die sie in die Ukraine senden. Über den Linktree auf dem Instagram-Profil von Vitsche oder die Website können sich alle informieren, die Hilfe benötigen oder helfen wollen.

Lebensmittel für die Ukraine

Deutschland unterstützt die Ukraine auch mit Lebensmitteln. Koordiniert werden die Spenden aus Einzelhandel und Ernährungswirtschaft über die Koordinierungsstelle „German Food Bridge“. Sie stellt sicher, dass gespendet wird, was in der Ukraine benötigt wird. Die Spender organisieren selbst den Transport ihrer Lebensmittel zu Sammelstellen in Polen, erhalten dabei aber Unterstützung von der Koordinierungsstelle.

© www.deutschland.de

Du möchtest regelmäßig Informationen über Deutschland bekommen? Hier geht’s zur Anmeldung: