Mehr Fachkräfte für Deutschland

Das Fachkräfteeinwanderungsgesetz gilt seit dem 1. März 2020. Es erleichtert das Arbeiten in Deutschland.

IT-Fachkräfte werden in ganz Deutschland gesucht.
IT-Fachkräfte werden in ganz Deutschland gesucht. Herrndorff - stock.adobe.com

Seit dem 1. März 2020 gilt das Fachkräftereinwanderungsgesetz (Skilled Immigration Act) in Deutschland. Damit beginnt eine neue Zeitrechnung für den deutschen Arbeitsmarkt und für die Menschen aus Nicht-EU-Staaten, die in Deutschland arbeiten möchten. Wir beantworten die wichtigsten Fragen und zeigen, wo ihr professionelle Hilfe bekommt.

Was verändert das Fachkräfteeinwanderungsgesetz?

Es schafft den Rahmen für eine gezielte und gesteigerte Zuwanderung von qualifizierten Fachkräften aus Drittstaaten. Angesprochen sind Menschen, die Unternehmen in Deutschland wegen des großen und weiter wachsenden Personalbedarfs dringend benötigen. Nach Schätzung der Bundesregierung werden durch die neuen Regeln pro Jahr etwa 25.000 Fachkräfte zusätzlich nach Deutschland kommen.

Für wen wurde das Gesetz gemacht?

Hochschulabsolventinnen und -absolventen sowie Personen mit qualifizierter Berufsausbildung soll das Gesetz die Zuwanderung erleichtern. Dazu zählen Menschen aus Ländern außerhalb der Europäischen Union, die bereits eine qualifizierte Berufsausbildung in Deutschland abgeschlossen haben oder eine gleichwertige ausländische Berufsqualifikation besitzen. Dies gilt ebenso für Akademikerinnen und Akademiker mit deutschen, anerkannten ausländischen oder einem dem deutschen vergleichbaren ausländischen Hochschulabschluss.

Das Portal Make it in Germany informiert Interessenten in vielen Sprachen.
Das Portal Make it in Germany informiert Interessenten in vielen Sprachen.

Wo bekommen Interessierte die besten Infos und effektive Hilfe?

Deutschland hat vor einigen Jahren das Internetportal „Make it in Germany“ eingerichtet. Dort werden Interessenten auf Englisch, Französisch, Spanisch sowie in elf weiteren Sprachen über Arbeits- und Ausbildungsmöglichkeiten in Deutschland informiert. Natürlich erfahrt ihr dort auch alles darüber, was sich durch das neue Gesetz ändert und wen es betrifft.

Was ist das Besondere an „Make it in Germany“?

Wir haben einfach bei den Machern nachgefragt. Kerstin Krey, die Leiterin des Projekts, sagt: „Make it in Germany ist das zentrale und offizielle Portal für ausländische Fachkräfte, die nach Deutschland kommen wollen, um hier zu arbeiten. Hier finden sie alle Informationen, die sie brauchen. Welche Qualifikationen gesucht sind, wie sie einreisen können, welche Formalitäten sie beachten müssen. Wenn die Website einmal nicht weiterhilft, dann haben wir eine Hotline, die angerufen, aber auch über Chat oder E-Mail angesprochen werden kann. Dort werden selbst sehr spezifische und individuelle Fragen kompetent beantwortet.“

© www.deutschland.de

Du möchtest regelmäßig Informationen über Deutschland bekommen? Hier geht’s zur Anmeldung: