Mit neuem Antrieb

2022 will der türkische Hersteller Togg sein erstes Auto auf den Markt bringen – und langfristig auch nach Deutschland liefern.

Togg-Team bei einer Präsentation in Gebze im Dezember 2019
Togg-Team bei einer Präsentation in Gebze im Dezember 2019 Anadolu Agency via Getty Images

2022 wird es ernst mit der türkischen Antwort auf Tesla: Das Unternehmen Togg mit Sitz in Gebze in der Provinz Kocaeli will Ende des Jahres sein erstes Modell, einen SUV mit Elektro-Antrieb, auf den heimischen Markt bringen. 2024 soll das Modell auch in Deutschland rollen. Es sind wichtige Etappen eines ehrgeizigen Plans: 2018 hatten sich die fünf türkischen Konzerne Anadolu Group, BMC, Kıraça Holding, Turkcell und Zorlu Holding zusammengetan, um mit dem Joint-Venture Togg erstmals ein einheimisches Automobil zu konstruieren. Seitdem wird im „Silicon Valley der Türkei“ anspruchsvoll getüftelt. Togg-Chef Gürcan Karakaș betonte erst im Dezember 2021 auf einer Konferenz, dass seine Firma bei ihren Entwicklungen eher von einem vernetzten „smart device“ als von einem Auto spreche.

Togg-CEO Karakaș: Manager mit großer Deutschland-Erfahrung

Den Wechsel von Gürcan Karakaș an die Spitze des neu gegründeten Unternehmens Togg verkündete 2018 Staatspräsident Erdoğan persönlich. Zuvor hatte Karakaș 27 Jahre für den deutschen Autozulieferer Bosch gearbeitet, sowohl in Deutschland als auch in der Türkei. Geboren wurde Karakaș 1965 in der türkischen Kleinstadt Akseki in der Provinz Antalya. Sein Maschinenbaustudium an der Middle East Technical University (METU) in Ankara schloss er 1988 ab. Es folgte die lange Karriere bei Bosch, wo er zuletzt als Bereichsvorstand im Geschäftsbereich Electrical Drives tätig war.

Europäischer Standort in Stuttgart

„Für Togg sind die west- und nordeuropäischen Märkte und natürlich auch Deutschland essenziell“, sagte Gürcan Karakaş 2021 dem deutschen Magazin „Business Insider“. Den ersten Schritt nach Europa machte Togg mit der Gründung einer GmbH im selben Jahr in Stuttgart. Dort sucht das Unternehmen die Nähe zu anderen innovativen, technologiestarken Firmen. Auch Karakaş‘ ehemaliger Arbeitgeber Bosch hat in der Region seinen Hauptsitz. Vernetzung ist für das Togg-Team entscheidend. So betonte Karakaş etwa: „Wir arbeiten von Anfang an mit App-Entwicklern, damit sich das Auto dauerhaft aktualisieren kann.“ Und: „Wir definieren uns nicht in erster Linie als Automobilindustrie. Wir sind ein Technologieunternehmen, dessen erstes Produkt ein Automobil sein wird.“

© www.deutschland.de