Das Deutsch-Russische Jahr der Sprache und Literatur

Zum Abschluss des Kulturjahres wird eine Thomas-Mann-Schau in Moskau eröffnet.

Goethe-Institut - Deutsch-Russische Jahr der Sprache und Literatur

„Eigentlich schade, dass wir schon aufhören.“ Für Rüdiger Bolz, der das Goethe-Institut in Moskau leitet, könnte das Jahr der Deutschen Sprache und Literatur 2014/2015 in Russland in die Verlängerung gehen. Etwa 240 Veranstaltungen und Wettbewerbe im Rahmen des Jahres lockten mehr als 70.000 Besucher und Teilnehmer an. Bolz sieht darin einen Beweis, „welch starkes Fundament kulturelle Beziehungen bilden, gerade in politischen Krisenzeiten.“

Deutschland präsentierte sich in Russland mit mehr als 200 Wissenschaftlern, Schriftstellern und Künstlern. Neben dem Goethe-Institut, der deutschen Botschaft und den Generalkonsulaten waren auch der Deutsche Akademische Austauschdienst, die Zentralstelle für Auslandsschulwesen und Vertreter deutscher Stiftungen in Russland in die Organisation eingebunden. Einen der Höhepunkte stellte die Auftaktveranstaltung nahe des Roten Platzes dar, zu der mehr als 18.000 meist junge Moskauer strömten. Das ungebrochene Interesse an Deutsch als Fremdsprache dokumentierten 1600 Deutschlehrende aus knapp 280 Orten Russlands, die im November zu den Deutschlehrertagen in Moskau zusammenkamen.

Thomas-Mann-Schau in Moskau

Den Abschluss des Sprach- und Literaturjahres in Russland bildet die Eröffnung einer Ausstellung zu Thomas Mann in Moskau anlässlich des 140. Geburtstags des Schriftstellers. Ein Jahr zuvor markierte der Geburtstag des russischen Nationaldichters Alexander Puschkin den Beginn des sogenannten „Kreuzjahres“ – auch Russland war ein Jahr lang mit Sprach- und Literaturveranstaltungen in Deutschland präsent. Zu den Höhepunkten aus russischer Sicht zählten die Roadshow „Russisch auf Reisen“ durch sechs deutsche Städte, Auftritte im Rahmen der Frankfurter Buchmesse, die Woche der Russischen Sprache in Berlin und die Russischen Kulturtage in Freiburg.

Abschluss des Deutsch-Russischen Jahrs der Sprache und Literatur 2014/15 am 3. Juni 2015 in Moskau

www.deutsch2014-2015.ru

© www.deutschland.de