Sprache und Literatur in Deutschland

Sie können sich zu Neuerscheinungen informieren, in Archiven nach längst verschollenen Schmökern fahnden oder in Foren selbst zur Feder greifen.

Deutsch als Muttersprache
Aus 26 Buchstaben bildet das Deutsche 23 Millionen Wörter. Doin Oakenhelm - stock.adobe.com

Akademie der Künste

Die Liste ihrer Mitglieder und Ehrenmitglieder trägt Namen wie Johann Wolfgang von Goethe, Felix Mendelssohn-Bartholdy oder Max Liebermann – berühmte Persönlichkeiten, welche die Kunst ihrer Zeit geprägt haben. Als eine der traditionsreichsten deutschen Kulturinstitutionen, der Künstler aus aller Welt angehören, berät die Berliner Akademie der Künste (AdK) u.a. die Bundesregierung.

www.adk.de

Arbeitsgemeinschaft Literarischer Gesellschaften und Gedenkstätten

Hier können Sie unbekanntes Territorium der deutschen Literaturszene erkunden: Die Arbeitsgemeinschaft Literarischer Gesellschaften und Gedenkstätten e.V. (ALG) hat das Ziel, den Kontakt von Vereinen und Literaturmuseen zur Öffentlichkeit herzustellen.

www.alg.de

Börsenverein des Deutschen Buchhandels

Die Stimme der Buchbranche: Kulturell, wirtschaftlich und politisch engagiert sich der Börsenverein des Deutschen Buchhandels e.V. für das gedruckte Buch und seine elektronischen Varianten. Der traditionsreiche Dachverband mit Sitz in Frankfurt am Main veranstaltet jährlich im Herbst die Frankfurter Buchmesse.

www.boersenverein.de

Buchhandel.de

Ob Krimi, Ratgeber, Belletristik, Sachbuch oder andere Arten von Literatur: Mit Rezensionen aus dem BuchJournal, Leseproben, Bestenlisten und Nachrichten aus dem Literaturbetrieb weckt dieses Portal die Leselust.

www.buchhandel.de

Bundesverband junger Autoren und Autorinnen

Poeten in einsamen Dachstuben – das war einmal. Wer heute schreibt, sucht Kontakte und Interessenvertretungen. Der Bundesverband junger Autoren und Autorinnen e.V. (BvjA) vereint über 600 Mitglieder, die den Traum vom Schreiben leben – ob in Form von Prosa, Lyrik, Drama, Hörspiel, Drehbuch oder experimenteller Literatur.

www.bvja-online.de

Casa di Goethe

Deutschlands einziges Museum im Ausland: In den Räumen, in denen Johann Wolfgang von Goethe (1749-1832) während seiner Italienreise von 1786 bis 1788 zusammen mit dem Maler Johann Heinrich Wilhelm Tischbein und anderen deutschen Künstlern wohnte, befindet sich heute die 1997 gegründete Casa di Goethe. Eine Dauerausstellung beleuchtet Goethes Italienreise und seinen Aufenthalt in Rom. Die Wechselausstellungen sind meist deutsch-italienischen Themen gewidmet.

www.casadigoethe.it

Comic.de

Im Bann charmanter Strichmännchen: Treffpunkt und Informationszentrum für Comic-Fans und Einsteiger ist die Website www.comic.de. Hier finden Sie z.B. Berichte über die jüngste Tagung der „Donaldisten“, über Comic-Salons und Messen von Erlangen bis Angoulême sowie Rezensionen zu Neuerscheinungen und Klassikern von Tarzan bis Manga.

www.comic.de

CORINE – Internationaler Buchpreis

Jedes Jahr im Herbst begegnen gleich mehrere Autoren einer Dame namens Corine. Die Frauenstatuette der Porzellan-Manufaktur Nymphenburg ist nämlich der Preis für herausragende schriftstellerische Leistungen. Ausgelobt wird die aparte Trophäe vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels unter der Schirmherrschaft des bayerischen Ministerpräsidenten.

www.corine.de

Deutsche Akademie für Sprache und Dichtung

Erst Sprache ermöglicht Kultur: Der deutschen Sprache und Literatur widmet sich die Deutsche Akademie für Sprache und Dichtung e.V. Deutschsprachige Schriftsteller und Gelehrte im In- und Ausland werden aufgrund herausragender literarischer Werke in die Akademie gewählt.

www.deutscheakademie.de

Deutsch-Italienischer Übersetzerpreis

Literaturübersetzerinnen und Literaturübersetzer sind sprachliche Brückenbauer. Sie fördern das Verständnis zwischen den Kulturen. Um diese Vermittlerarbeit zu würdigen, haben der Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien und das Auswärtige Amt 2007 den Preis ins Leben gerufen. Im jährlichen Wechsel werden herausragende Übersetzungen vom Italienischen ins Deutsche beziehungsweise vom Deutschen ins Italienische ausgezeichnet.

www.deutsch-italienischer-uebersetzerpreis.de

Deutsche Nationalbibliothek

In Leipzig, Frankfurt am Main und Berlin sammelt die Deutsche Nationalbibliothek (DNB) nationales Kulturgut: Jeder Verleger ist hierzulande verpflichtet, zwei Exemplare seiner Veröffentlichungen an die zentrale Archivbibliothek der Bundesrepublik abzugeben. Die DNB archiviert alle ab 1913 erschienenen deutschsprachigen Werke.

www.d-nb.de

Deutscher Buchpreis

Leseempfehlung für trübe Herbsttage: Zum Auftakt der Frankfurter Buchmesse kürt der Börsenverein des Deutschen Buchhandels den „besten Roman in deutscher Sprache“. Der Deutsche Buchpreis wird seit 2005 vergeben und ist mit insgesamt 37 500 Euro dotiert. Eine jährlich wechselnde Jury zeichnet ein Werk besonders und fünf weitere Titel aus.

www.deutscher-buchpreis.de

Deutscher Comic Guide

Eine Datenbank voller Kindheitserinnerungen: Eine Vielzahl von Comics und Coverabbildungen umfasst der Deutsche Comic Guide, und das Verzeichnis wächst kontinuierlich weiter. Aufgenommen werden Werke, die in gedruckter Form, in deutscher Sprache und nach 1945 erschienen sind und gewissen Standards entsprechen.

www.comicguide.de

Deutscher Sprachrat

Sternschnuppe, Wundertüte, Pusteblume – lassen Sie sich diese Begriffe einmal auf Ihrer Zunge zergehen! Ein Bewusstsein schaffen für die deutsche Sprache, die wir mehr oder weniger automatisch tagtäglich benutzen – dies ist dem Deutschen Sprachrat ein wichtiges Anliegen.

www.deutscher-sprachrat.de

Frankfurter Buchmesse

Jeden Oktober treffen sich in Frankfurt am Main Autoren und Verleger, Agenten und Filmproduzenten auf der Frankfurter Buchmesse. Doch nicht nur sie. Am Samstag und Sonntag der Messewoche öffnet der weltweit bedeutendste Bücher- und Medienhandelsplatz auch für Privatbesucher seine Tore. Dabei präsentiert sich jedes Jahr ein anderes Land mit seiner Literatur als Ehrengast am Main.

www.buchmesse.de

Frankfurter Goethe-Haus/Freies Deutsches Hochstift

Wo wuchs der bekannteste deutsche Dichter auf? Und wie lebte er? Goethes Elternhaus am Großen Hirschgraben in Frankfurt am Main zeigt dies anschaulich auf vier Etagen. Das Museum, die Kunstsammlungen, eine Handschriftensammlung und eine Forschungsbibliothek gehören zum Freien Deutschen Hochstift, einem der ältesten Kulturinstitute Deutschlands.

www.goethehaus-frankfurt.de

Freier Deutscher Autorenverband

Der Freie Deutsche Autorenverband (FDA) führt die Tradition des „Schutzverbandes Deutscher Schriftsteller“ fort. Die Berufsorganisation vertritt die Interessen deutschsprachiger Autoren – egal welcher Staatsangehörigkeit.

www.fda.de

Gesellschaft für deutsche Sprache

Erinnern Sie sich noch an „Fanmeile“, „Abwrackprämie“ und „Stresstest“? Diese Begriffe prägten in der Vergangenheit die öffentliche Diskussion und wurden von der Gesellschaft für deutsche Sprache (GfdS) zu „Wörtern des Jahres“ gekürt. Neben „Wörtern“ und „Unwörtern“ erfreut auch die Liste der beliebtesten Vornamen.

www.gfds.de

Heinrich-Heine-Gesellschaft e.V.

Heinrich Heines Wirken beschränkte sich nicht auf die Poesie. Beeinflusst von den Geschehnissen seiner Zeit verfasste er als Vorreiter des modernen Journalisten scharfzüngige politische Schriften. Die Heinrich-Heine-Gesellschaft verwaltet sein geistiges Erbe und fördert dessen internationale Verbreitung in Zusammenarbeit mit französischen und nordamerikanischen Heine-Gesellschaften.

www.heinrich-heine-gesellschaft.de

internationales literaturfestival berlin

Das internationale literaturfestival berlin (ilb) verzaubert jedes Jahr mit zeitgenössischer Prosa und Lyrik. Begegnen Sie neuen Autoren und bekannten Größen bei Literaturverfilmungen, auf Diskussionen oder in Schreibwerkstätten. Das Lesefieber steckt an: Dafür sorgen Veranstaltungen in ganz Berlin – selbst in Gefängnissen oder auf Friedhöfen.

www.literaturfestival.com

Kleist-Museum/Kleist-Gesellschaft

Heinrich von Kleist (1777-1811) gilt als Dichter der Wende, als Wegbereiter der literarischen Moderne und ist Verfasser von wirkungsmächtigen Dramen, Erzählungen und Lustspielen. Das Kleist-Museum, eines der schönsten Literatur-Museen in Europa, widmet sich dem Leben und Werk des Dichters. Die Kleist-Gesellschaft will das Werk und Leben Kleists insbesondere durch literarische Veranstaltungen einer breiteren Öffentlichkeit bekannt machen.

www.heinrich-von-kleist.org

Leipziger Buchmesse

Leserausch in Leipzig: Vier Tage und Nächte sind reserviert für die alljährliche Buchmesse in der sächsischen Metropole. Der wichtigste Frühjahrstreff der Buchbranche lockt mit dem gigantischen Lesefest „Leipzig liest“ auf das Messegelände und in die Stadt. Fachpublikum und Literaturbegeisterte halten Ausschau nach Autoren und Neuerscheinungen.

www.leipziger-buchmesse.de

Litcam.de

Mehr als 770 Millionen Menschen weltweit können nicht lesen – die Frankfurter Buchmesse startete 2006 eine internationale Kampagne zur Grundbildung und Alphabetisierung. Die LitCam (Frankfurt Book Fair Literacy Campaign) vernetzt Experten aus aller Welt und fördert die Kulturtechniken Lesen und Schreiben.

www.litcam.de

Literarisches Colloquium Berlin

Als „Nervenzentrum der gesamten deutschsprachigen Literatur“ bezeichnete der Schweizer Schriftsteller und Literaturwissenschaftler Peter von Matt das Literarische Colloquium Berlin (LCB). Angesichts seiner Adresse überrascht dies nicht: Carl Zuckmayer bewohnte die Villa am Wannsee, später tagte dort die Gruppe 47.

www.lcb.de

literaturhaeuser.net

Zu Lesungen aus unveröffentlichten Werken, Bestsellerpräsentationen, Filmvorführungen, Werkausstellungen und literarischen Festivals laden acht Literaturhäuser ein. Hier treffen Sie weltberühmte Autoren, entdecken junge unbekannte Schriftsteller und diskutieren mit anderen Literaturbegeisterten.

www.literaturhaeuser.net

Litrix.de

Deutschland importiert derzeit mehr Literatur als es exportiert. Um deutsche Gegenwartsliteratur weltweit bekannter zu machen, initiierte die Kulturstiftung des Bundes mit dem Goethe-Institut und der Frankfurter Buchmesse das Projekt Litrix.de.

www.litrix.de

Lyrikline – Lyrikplattform

Lassen Sie sich ein schönes Gedicht vorlesen – und zwar vom Autor selbst! Diese Lyrikplattform unter Schirmherrschaft der Deutschen UNESCO-Kommission belebt die älteste literarische Kunstform, die Poesie, mit Hilfe des jungen Kommunikationsmediums Internet.

www.lyrikline.org

P.E.N.-Zentrum Deutschland

Poets, Essayists und Novelists – die Anfangsbuchstaben dieser drei Berufsgruppen aus der schreibenden Zunft bilden den Namen der internationalen Schriftstellervereinigung P.E.N. Der als literarischer Freundeskreis gegründete Zusammenschluss mit weltweit 134 Zentren setzt sich für die Freiheit des Wortes ein und gilt als Stimme verfolgter und unterdrückter Autoren.

www.pen-deutschland.de

Projekt Gutenberg-DE

Dieses Archiv ist inzwischen selbst ein Netzklassiker. Über das „Projekt Gutenberg-DE“ haben Literaturfans seit 1994 kostenlos Zugang zu klassischer Literatur in deutscher Sprache. Romane, Erzählungen, Novellen, Dramen und Gedichte: Hier schwelgen Sie im Lesestoff! Beachten Sie jedoch, dass nur Texte von Autoren veröffentlicht werden, die seit über 70 Jahren tot sind – erst dann erlischt das Copyright.

gutenberg.spiegel.de

Rat für deutsche Rechtschreibung

Fragen zu Zweifelsfällen der deutschen Rechtschreibung? Antworten gibt der Rat für deutsche Rechtschreibung, die zentrale Instanz auf diesem Gebiet. Bereits 2006 hat er Empfehlungen zur Modifikation des amtlichen Regelwerks vorgelegt. Zu seinen langfristigen Aufgaben gehört die Beobachtung des Schreibgebrauchs der deutschen Rechtschreibung und die Bewahrung der Einheitlichkeit der Rechtschreibung im deutschen Sprachraum.

www.rechtschreibrat.com

Schiller Nationalmuseum / Deutsches Literaturarchiv

Zu den Marbacher Instituten der Deutschen Schillergesellschaft e.V. gehören das Schiller Nationalmuseum und das Deutsche Literaturarchiv (DLA). Gemeinsam widmen sie sich der Sammlung von Texten und Dokumenten der neueren deutschen Literatur.

www.dla-marbach.de

Zentrales Verzeichnis Antiquarischer Bücher

Der ideale Ort für Bibliophile: Katalogbestände aus 27 Ländern und aus mehr als 3000 Antiquariaten fasst das Zentrale Verzeichnis Antiquarischer Bücher (ZVAB) zusammen. Über 25 Mio. Titel – darunter auch Noten, Grafiken und Postkarten – sind über das Webangebot zu beziehen.

www.zvab.de