Zeitreise unter freiem Himmel

Freilicht-Museen in Deutschland: Geschichte zu erfahren, ist hier ein besonderes Erlebnis. Manchmal auch zutiefst erschütternd.

Zu Besuch im Wikingermuseum Haithabu
Zu Besuch im Wikingermuseum Haithabu picture-alliance/ dpa

Wikinger-Museum Haithabu, Schleswig

Ab ins 10. Jahrhundert: Haithabu war eines der bedeutendsten Handelszentren der Wikinger und damit ganz Nordeuropas. Das Wikinger-Museum Haithabu lässt diese Zeit wieder aufleben: rekonstruierte Wohnhäuser und Boote kombiniert mit Modellen und Originalfunden, und auch Darsteller in Wikingerkleidung entführen Besucher in den Alltag der dänischen Siedlung vor 1.100 Jahren.

 

Freilichtmuseum Detmold, Detmold

Es ist das größte Freilichtmuseum Deutschlands: mehr als 120 historische, original eingerichtete  Gebäude aus 500 Jahren Geschichte erwarten die Besucher des LWL-Freilichtmuseum Detmold. Es ist das größte Freilichtmuseum Deutschlands. Viele alte Haustierrassen und alte Pflanzensorten vervollständigen den Eindruck einer lebendigen Zeitreise.

 

Gedenkstätte Buchenwald, bei Weimar

Einen Blick in die entsetzlichen Abgründe deutscher Geschichte gewährt die Gedenkstätte Buchenwald. 1937 errichtete die SS das Konzentrationslager Buchenwald auf dem Ettersberg bei Weimar, der Stadt Goethes und Schillers. Bis Kriegsende wurden hier 56.000 Menschen aus ganz Europa ermordet. Wenn du die Gedenkstätte nicht besuchen kannst: Einen Eindruck gibt dir die App Buchenwald.

© www.deutschland.de

Du möchtest regelmäßig Informationen über Deutschland bekommen? Hier geht’s zur Anmeldung: