Nachhaltigkeit studieren

Die Corona-Krise beschleunigt den europäischen Green Deal noch. Diese deutschen Universitäten bilden gefragte Fachkräfte aus.

Der forstbotanische Garten der Hochschule Eberswalde
Der forstbotanische Garten der Hochschule Eberswalde picture alliance/dpa

Mit dem europäischen Green Deal bauen die Mitglieder der Europäischen Union ihre Wirtschaft um. Ihr Ziel: mehr Nachhaltigkeit. Dafür brauchen sie Fachkräfte – hier lest ihr, welche deutschen Hochschulen zukunftsträchtige Studiengänge angeboten werden.

Umwelttechnologie für morgen

Wie wird aus Meerwasser trinkbares Wasser? Und wie lässt sich Energie aus Biomasse gewinnen? Die Verfahrenstechnik liefert Antworten auf drängende Fragen der Zukunft. Im Bachelorstudiengang Nachhaltige Energie- und Umwelttechnologien (NEU) erhalten Studierende eine ingenieurtechnische Grundausbildung und spezialisieren sich später auf Schwerpunkte in der Energie- oder Umweltverfahrenstechnik. Wo effizient, ressourcenschonend und umweltfreundlich produziert oder Menschen nach nachhaltigen Prinzipien versorgt werden, sind AbsolventInnen dieses praxisorientierten Studiengangs gefragt.

Nachhaltige Unternehmensführung

An der traditionsreichen Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde (HNEE) werden Experten für verantwortungsvolles Wirtschaften ausgebildet. Betriebliches Umweltmanagement steht im Masterstudiengang Nachhaltige Unternehmensführung ebenso auf dem Programm wie nachhaltige Personalführung. Studierende lernen, nachhaltige Unternehmensführung in betriebliche Prozesse zu integrieren, als Sustainable Entrepreneur unternehmerisch aktiv zu werden oder Firmen auf dem Weg zu einem nachhaltigen Geschäftsmodell zu begleiten und zu beraten.

Energie- und Ressourcenmanagement

Die ursprünglich landwirtschaftlich ausgerichtete Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen (HfWU) in Nürtingen hat sich der Nachhaltigen Entwicklung verpflichtet. Der Bachelor of Arts in Energie- und Ressourcenmanagement kombiniert BWL mit Fragen der Ressourcen- und Energiewirtschaft. Das Studium vermittelt wirtschaftliche, rechtliche und technische Kenntnisse aus der Ver- und Entsorgungswirtschaft und befähigt Absolventen zu vernetztem Denken. Was besonders ist: Der Studiengang beinhaltet einen Auslandsaufenthalt und dauert deshalb sieben Semester.

Angewandte Systemwissenschaft

Ein grünes Studium mit sozialwissenschaftlichem Touch: Das Studienfach Angewandte Systemwissenschaft an der Universität Osnabrück ist in Deutschland einmalig. Es nimmt Zusammenhänge komplexer Einzelsysteme wie Wald, Stadt oder Verkehr in den Blick und analysiert ihr Verhalten mit dem Ziel, Kontrollmechanismen zu entwickeln. Mathematische und rechnergestützte Modelle gehören in diesem Bachelorstudiengang zum Handwerkszeug.

© www.deutschland.de

Du möchtest regelmäßig Informationen über Deutschland bekommen? Hier geht’s zur Anmeldung: