Zehn deutsche Unis unter den Top 100

Diese deutschen Hochschulen schneiden bei den „World University Rankings 2018“ am besten ab.

Studierende im Hörsaal
dpa

Das britische Magazin „Times Higher Education“ (THE) erstellt jährlich eine Rangliste der 1.000 besten Universitäten der Welt. Bei den „World University Rankings 2018“ ist Deutschland mit 44 Forschungseinrichtungen vertreten. Viele von ihnen liegen in der Rangliste weit vorn: 20 gehören zu den Top 200. Damit ist Deutschland in dieser Gruppe der drittstärkste Standort. Zehn deutsche Universitäten kommen sogar unter die 100 besten Hochschulen weltweit.

Die zehn besten deutschen Unis im THE-Ranking

Die höchstplatzierte deutsche Hochschule ist die Ludwig-Maximilians-Universität München (LMU) auf Platz 34. Die Technische Universität München (TUM) verbesserte sich um fünf Plätze auf Rang 41 und ist damit die am zweitbesten bewertete deutsche Universität. Die Universität Heidelberg liegt auf Platz 45.

Asiatische Hochschulen im Aufwind

Zwei britische Universitäten führen das Ranking an: Den Spitzenplatz verteidigt Oxford, gefolgt von Cambridge. Im globalen Wettbewerb um Exzellenz von Lehre und Forschung, Talente und Fördergelder bekommen die traditionellen Hochschulen in Europa und den USA jedoch zunehmend Konkurrenz: China und andere asiatische Staaten hätten in den vergangenen Jahren massiv in ihre Bildungseinrichtungen investiert und stark aufgeholt, heißt es im Report zum THE-Ranking.

„Deutschland zählt weiterhin zu den stärksten Bildungsnationen der Welt, doch die Universitäten des Landes geraten zunehmend unter Druck durch den Aufstieg Asiens“, kommentiert der Leiter des Rankings Phil Baty.

Kriterien für das Hochschulranking

13 Kriterien fließen in das THE-Ranking ein, unter anderem Bewertungen von Forschung und Lehre durch Wissenschaftler, die Zitierhäufigkeit in Fachmedien sowie die Quote von Lehrkräften pro Student und der Anteil an Doktoranden.