Dialog statt Konfrontation

Zwei Premieren und brisante Themen: Das sind die Teilnehmer, Themen und das Programm der Münchner Sicherheitskonferenz 2018.

Münchner Sicherheitskonferenz: Hier geht es um die Sicherheit der Welt.
Münchner Sicherheitskonferenz: Hier geht es um die Sicherheit der Welt. dpa

Deutschland. 1000 Gespräche pro Tag – das sind 1000 Chancen, globale Konflikte zu entschärfen. Regierungschefs, Außenpolitiker und Vertreter von Unternehmen und der Zivilgesellschaft aus aller Welt kommen für drei Tage zur Münchner Sicherheitskonferenz (MSC 2018) zusammen, dem wichtigsten internationalen Forum für Sicherheitspolitik.

Was sind die wichtigsten Themen der MSC 2018?

Kernthemen sind die Zukunft der Europäischen Union und ihre Beziehungen zu Russland und den USA sowie die Konflikte im Nahen Osten, insbesondere der Krieg in Syrien. Ein weiterer Schwerpunkt ist Rüstungskontrolle.

Wie steht es um die Sicherheit der Welt?

Antworten liefert der Munich Security Report 2018, den der MSC-Vorsitzende Wolfgang Ischinger als Konferenzlektüre präsentiert hat. Er enthält Analysen zu den wichtigsten außen- und sicherheitspolitischen Entwicklungen.
Munich Security Report 2018: “To the Brink – and Back?

Im letzten Jahr ist die Welt zu nahe an einen großen zwischenstaatlichen Konflikt gerückt.

Wolfgang Ischinger, Vorsitzender der Münchner Sicherheitskonferenz

Wer nimmt an der Münchner Sicherheitskonferenz 2018 teil?

Die Veranstalter rechnen mit etwa 600 Teilnehmern, unter ihnen mehr als 20 Staats- und Regierungschefs, 40 Außenminister und 40 Verteidigungsminister. Auch Nichtregierungsorganisationen sind vertreten, zum Beispiel Transparency International und die Bill and Melinda Gates Foundation.

Israel entsendet mit Benjamin Netanjahu erstmals einen amtierenden Ministerpräsidenten zur MSC. Zugesagt haben außerdem Iraks Premierminister Haider al-Abadi, die britische Premierministerin Theresa May, Österreichs Bundeskanzler Sebastian Kurz und der ukrainische Präsident Petro Poroschenko sowie UN-Generalsekretär António Guterres, EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker, die EU-Außenbeauftragte Federica Mogherini und NATO-Generalsekretär Jens Stoltenberg.

Deutschland hat noch keine neue Regierung – wer vertritt das Land?

Erstmals nimmt eine geschäftsführende deutsche Regierungsdelegation an der Münchner Sicherheitskonferenz teil. Vertreten wird sie durch Außenminister Sigmar Gabriel, Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen, Innenminister Thomas de Maizière und Entwicklungsminister Gerd Müller.

Diskutieren die Entscheidungsträger im Geheimen?

Nein. Die Debatten werden via Livestream auf der MSC-Homepage übertragen sowie auf Twitter und Facebook begleitet. Ergänzend gibt es öffentliche Veranstaltungen zur MSC 2018.

Welchen Stellenwert hat die Münchner Sicherheitskonferenz?

Die University of Pennsylvania bezeichnet sie in einer Studie von 2017 als beste „Think Tank Conference“ der Welt.

54. Münchner Sicherheitskonferenz (MSC), 16. bis 18. Februar 2018

© www.deutschland.de